Bestes glutenfreies Carob- Kirschkuchen- Rezept

Endlich. Jetzt gibt es das Rezept für den besten glutenfreien Carob- Kirschkuchen als Blogartikel. 🙂 Dieser leckere Kuchen wird mit glutenfreiem Mehl und ohne Industriezucker gebacken.

GEBACKEN?

Ist das hier nicht ein Rohkostblock?

Ja, ist es. Aber in seltensten Fällen veröffentliche ich hier auch einige gesunde erhitzte Rezepte, die meine Jungs sehr mögen. Zum Beispiel findest Du auf meinem Blog auch das Rezept für das lebensverändernde glutenfreie Brot. Klicke hier.

Den köstlichen Carob- Kirschkuchen haben wir bei unseren lieben Freunden, den Rohkostlingen, kennengelernt, genau wie das lebensverändernde Brot vor einigen Jahren.

Carob ist ein herrlicher Kakaoersatz, der viel milder und karamelliger schmeckt und kein anregendes Theobromin enthält. Das ist vor allem für Kinder und empfindliche Erwachsene interessant. Für mehr Informationen lies meinen Blogartikel dazu.

Die Rohkostlinge süßen den Kuchen mit Birkenzucker, ich verwendete am Anfang teils Birkenzucker, teils Dattelzucker.

Rohkostkuchen süße ich mit frischen Datteln und diesen gebackenen Kuchen oftmals mit einem Zucker, der nur aus getrockneten vermahlenen Datteln besteht.

Geräte:

Für diesen Kuchen benötigst Du einen Blender, um zwei der Zutaten fein zu mahlen. Wir verwenden dafür den Foodmatic. Für die Zubereitung des Teigs kannst Du auch einen Mixer oder noch besser eine Küchenmaschine verwenden.

Zum Backen benötigst Du eine Kuchen- Kastenform, am besten aus Glas oder Silikon.

Zutaten:

  • 200g Buchweizenkörner (oder Du verwendest schon das Mehl)
  • 150 g Dattelzucker
  • 200g Mandeln (oder Walnüsse oder Sonnenblumenkerne)
  • 3 reife Bananen
  • 5 EL Wasser
  • 3 bis 4 EL Carob
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale (am besten frisch)
  • 2 TL Backpulver
  • 60g pflanzliches Fett (entweder Alsan oder Kokosöl)
  • 200 g Kirschen süß oder sauer (entweder aus dem Glas oder die gefrorene Variante)

Zubereitung des Teigs mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine:

  1. Mahle den Buchweizen und die Mandeln im Hochleistungsmixer fein/oder im Blender, wenn Du den Teig mit einer Küchenmaschine herstellst.
  2. Gib die anderen trockenen Zutaten zu dem Buchweizen- Mandelgemisch (Backpulver, Süße und Carob) und mixe es kurz durch.
  3. Gib dann das Fett, das Wasser, die in kleinere Stücke gebrochenen reifen Bananen und den Zitronenschalenabrieb dazu und mixe alles gut zu einem Teig.

Zubereitung per Hand:

  1. Mahle den Buchweizen und die Mandeln im Blender fein. Schütte das Mehl in eine große Schüssel.
  2. Gib alle trockenen Zutaten dazu und vermische sie mit einem Löffel.
  3. Zerdrücke die Bananen mit einer Gabel fein und gib sie in die Schüssel.
  4. Füge das Fett, das Wasser und den Zitronenschalenabrieb hinzu und knete alle Zutaten mit den Händen zu einem Teig.

Weiter gehts für beide Zubereitungen:

  1. Heize den Ofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  2. Fülle den Teig in eine Kastenform.
  3. Drücke kleine Löcher tief hinein und gib jeweils eine gut abgetropfte Kirsche in ein Loch. Verschließe mit etwas Teig die Löcher.
  4. Backe den Kuchen bei Umluft circa 35 Minuten, bei Ober und Unterhitze circa 50 Minuten.
  5. Bedecke den Kuchen am besten mit einem Stück Backpapier, damit er nicht zu schnell verbrennt. Manchmal ist noch etwas Kirschsaft auf dem Kuchen, der bei den hohen Temperaturen schnell dunkel wird.
  6. Lasse den Kuchen abkühlen.
  7. Schneide ihn an und
  8. SCHMECKEN LASSEN! 🙂

Letztes Wochenende habe ich diesen Kuchen wieder für meinen Ältesten gebacken. Er liebt ihn so. 🙂 Seinem besten Freund, der gerade zu Besuch war und ganz „normal“ isst, schmeckte dieser Kuchen auch ausgesprochen gut.

Manchmal frage ich mich, ob manche der ungebackenen Rohkostkuchen mit großen Mengen an Kokosöl  und Cashewnüssen wirklich so gesund und optimal für unsere Verdauung sind, als so ein glutenfreier, fettarmer Vollwertkuchen. Was ist Deine Meinung dazu?

Hat Dir das Rezept gefallen oder könnte es jemanden interessieren, den Du kennst? Dann teile das Rezept gern auf Facebook oder über Mail. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung. Hinterlasse auch gern einen Kommentar unter diesem Artikel, wenn Du magst.

Sonnige Herzensgrüße

Deine Silke

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

8 Kommentare zu “Bestes glutenfreies Carob- Kirschkuchen- Rezept

  1. Hallo Silke,
    das Rezept hört sich prima an und ich möchte es gleich backen. Ich habe jedoch kein Dattelzucker, sondern nur Datteln im Haus. Kann ich die in der gleichen Menge auch nehmen?

    • Hallo Marianne,

      wenn Du die Datteln fein pürieren kannst und der Teig dann eine homogene Masse ergibt, warum nicht. Ich habe es allerdings so noch nie probiert. Gib mir gern ein Feedback, ob es auch mit Datteln funkioniert.

      Liebe Grüße
      Silke

  2. Liebe Silke,
    Du sprichst mir aus der Seele. Irgendwie vertrage ich Rohkostkuchen meistens gar nicht so gut. Ich habe hinterher oft Bauchweh oder mir ist schlecht. Das kann nicht gut sein. Vielleicht habe ich das richtige Rezept auch noch nicht gefunden. Warum dann nicht lieber glutenfrei backen? Und besser vertragen! Danke für dieses Rezept! Ich werde es vielleicht schon morgen ausprobieren. Schade, dass ich so weit weg wohne. Zum Rohkostpotluck nach CrottendORF würde ich so gern kommen!
    Ich wünsche dir alles Gute und bitte mach weiter so! Du hilfst vielen Menschen ungemein!!!
    Liebe Grüsse aus NiederBayern von Steffi

    • Liebe Steffi,

      herzlichen Dank für Dein Feedback. Hoffe Dir Kuchen hat Dir schon geschmeckt. 🙂

      Alles Liebe und viele Grüße nach Niederbayern.
      Silke

  3. Liebe Silke,

    habe den Kuchen mit Datteln (fein püriert) gebacken und er hat vorzüglich geschmeckt. Werde ihn heute noch einmal mit Datteln und frischen Kirschen backen. Diesmal versuche ich den Teig und die Kirschen schichtweise in die Form zu bringen, denn das letzte mal waren die Kirschen alle an die Oberfläche gekommen, obwohl ich sie tief in den Teig gedrückt hatte.

    Vielen Dank für das tolle Rezept und die vielen anderen Ratschläge!

    Liebe Grüße
    Marianne

Kommentar verfassen