Fasten – eine Kunst für sich

Fasten ist eine wunderbare Möglichkeit den Körper zu entgiften und zu geistiger Klarheit zu gelangen. Diesen Heilweg entdeckte ich vor vielen Jahren für mich. Während meinen Schwangerschaften mit dazugehöriger langer Stillzeit verzichtete ich darauf.

Seit drei Jahren faste ich wieder regelmäßig mit Wasser. Im März 2014 führte ich für vier Wochen das erste Mal eine Saftfastenkur durch und war von der Wirkung und Tiefe überwältigt.

Warum ein Fasten durchführen?

Immer wieder werde ich gefragt: Warum fastest Du eigentlich? Du ernährst Dich doch schon gesund!

Regelmäßiges Fasten hat eine reinigende Wirkung auf alle Bereiche  von Körper, Geist und Seele.

  • entlastet den Verdauungstrakt und die inneren Organe
  • entlastet den Stoffwechsel
  • man kommt zur Ruhe und in Einklang mit sich selbst
  • man zieht sich zurück und meidet stressige Situationen
  • man umgibt sich mit Dingen die man als angenehm empfindet
  • Geruchs- und Geschmackssinn werden wieder geschärft

Fasten prüft die Willenskraft und die Selbstdisziplin. Viele Menschen tun sich schwer damit, mehrere Tage auf feste Nahrung zu verzichten.

Im Buch Die Sonnen-Diät: Ein vegetarisches Programm für Vitalität und Superfitness habe ich einen wunderbaren Satz gefunden:

“ Fasten ist eine Kunst, die man meistert, in dem man die Fähigkeit entwickelt, die Körperfunktionen trotz gesunkenen Blutzuckerspiegels anzuregen.“

Es ist ein überwältigendes Gefühl in diesen Fastenmodus zu kommen: fasten und seinen Alltag ganz normal bewältigen ohne auf dem Sofa herumzuliegen und sich schwach zu fühlen.

Ich habe Ende der 1990er Jahre mit Wasserfasten begonnen – einmal jährlich über mehrere Jahre. In diesen Fastenzeiten war ich, bis auf ein paar Spaziergänge, nicht sehr aktiv. Ich machte damals schon meine sportlichen Übungen, beim Fasten hatte ich jedoch keine Energie dafür.

Jetzt habe ich eine ganze andere Geisteshaltung zum Fasten. Jetzt sehe ich nicht den Verzicht, sondern ein Geschenk: die Auseinandersetzung mit mir, mit meinem Geist, mit meiner Seele und mit meinem Körper. Das schätze ich sehr.

Ich schätze die ordnende Kraft des Fastens. Es fördert das Bewusstsein und verhilft  zu klarem und zielgerichtetem Denken.

Die Fastenzeit lässt sich wunderbar nutzen, um Gewohnheiten zu überdenken oder auch Lebensbereiche, mit denen man nicht zufrieden ist, zu verändern bzw. Veränderungen in Angriff zu nehmen. Oftmals findet man beim Fasten Lösungen für Probleme, die man im Nahrungsaufnahmemodus gar nicht sieht.

Wenn ich faste, sprudeln ganz viele Ideen und Gedanken in meinem Kopf und ich fühle mich geistig so lebendig und aktiv.

P1140263

Entgiftung unterstützen

Beim Fasten ist innerer Hausputz angesagt und es werden Schlacken oder Stoffwechselprodukte, die der Körper nicht verwerten kann und schädlich für uns sind, aus dem Körper befördert.

Beim Fasten werden die Giftstoffe ins Blut, in die Lymphflüssigkeit und in die Ausscheidungsorgane abtransportiert. Ein Einlauf wirkt unterstützend für Körper und Ausscheidungsorgane und verhindert Rückvergiftungen wie Übelkeit, Kopfweh usw.

Welche Fastenmethode ist die Beste?

Eine Heilwirkung beim Fasten kann nur erzielt werden, wenn der Körper in den Fastenstoffwechsel umstellt. Im Fastenstoffwechsel gewinnt der Körper seine Energie vor allem aus Eiweiß und Fetten der körpereigenen Nährstoffdepots. Auf diese Weise werden Giftstoffe effektiv ausgeschieden und man verspürt keinen Hunger mehr.

Ein Wasserfasten ist ein sehr strenges Fasten und bedarf einiger Erfahrung, Disziplin und vor allem einer guten körperlichen und seelischen Gesundheit. Ist dies nicht der Fall wird die Umstellung in den Fastenstoffwechsel sehr kräftezerrend und problematisch.

Ein mehrtägiges Saftfasten ist eine optimale Möglichkeit um den Körper sanft zu entgiften. Über frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte wird der Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und Energie versorgt. Das mildert die Stoffwechselumstellung ab.

Wieso ist frisch gepresster Saft besser für die Gesundheit?

Frisch gepresste Säfte sind  mit ihrem Maximum an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Enzymen am wertvollsten. Wenn wir frisch gepresste Säfte trinken, dann verfügen wir in einer rasanten Geschwindigkeit über viele Vitalstoffe mit einem minimalen Aufwand an Verdauungsenergie.

Säfte in Glasflaschen oder Tetrapacks werden kurzzeitig erhitzt um sie länger haltbar zu machen, dabei gehen viele Vitalstoffe verloren.

Es gibt sogar wissenschaftliche Untersuchungen die zeigen, dass der Enzymgehalt des Saftes von der Menge des eingewirbelten Sauerstoffes abhängt. Je aggressiver der Sauerstoff eingewirbelt wird, um so mehr geht es zu Lasten der Vitalstoffe, vor allem der Enzyme und der sauerstoffempfindlichen Vitamine, die dabei zerstört werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was passiert eigentlich beim Entsaften?

Beim Entsaften werden die Vitalstoffe und das Wasser von den Faserstoffen getrennt.  Die flüssige Nahrung enthält alle wichtige Vitalstoffen, die auch in der ganzen Frucht, im ganzen Gemüse, in Kräutern oder im grünen Blattgemüse enthalten sind. Diese Vitalstoffe gelangen schnell in unseren Verdauungsapparat und wir können innerhalb kurzer Zeit über diese verfügen.

Welche Art des Entsaftens ist die Beste?

Im Handel gibt es viele Entsafter die mit schnell routierenden Zentrifugen arbeiten. Dabei wird beim Entsaften viel Sauerstoff eingewirbelt, welcher die Enzyme und die sauerstoffempfindlichen Vitamine zerstört.

Norman Walker, der Autor des Buches Frische Frucht- und Gemüsesäfte: Vitalstoffreiche Drinks für Fitness und Gesundheit fand vor vielen Jahrzehnten heraus wie man am besten einen frischen Saft presst. Früchte und Gemüse werden zu einem Brei verarbeitet und dieser Brei wird anschließend schonend mit wenig Sauerstoffeinwirkung gepresst. Auf dieser Weise bleibt ein Maximum der Vitalstoffe enthalten.

Mittlerweile gibt es auch im Handel sowie in diversen Online Shops (Keimling, Bioinsel oder Perfekte Gesundheit) Entsafter, sogenannte slow juicer, die nach diesem Prinzip arbeiten. Diese Entsafter nennen sich zum Beispiel Greenstar Elite, Champion, Kuvings whole slow Juicer, Z- Star und Solo Star III.

Der Entsafter Handpresse Z-Star Z-710 eignet sich vor allem für faseriges Gemüse wie Sellerie, grünes Blattgemüse und Süßgräser aller Art.

Saft pressen mit der Solo Star III

Für frisch gepresste Säfte verwende ich den Entsafter Solo Star III. Wieso habe ich mich für dieses Gerät entschieden? Ich suchte ein preisgünstiges Modell, welches in der Lage ist, neben Obst und Gemüse auch Wildkräuter, Selleriestangen und grünes Blattgemüse zu entsaften. Die Solo Star arbeitet mit einer Press- Schnecken- Technik und entsaftet das Entsaftungsgut mit 80 Umdrehungen pro Minute. Die Sauerstoffeinwirblung ist somit relativ gering und alle Vitalstoffe bleiben weitesgehend erhalten.

Was kann die Solo Star III noch?

Mit diesem Entsafter gelingen auch wunderbar rohköstliche Muse aus Früchten und Nüssen. Man kann sogar aus gefrorenen Früchten Sorbets oder Essener Brotteige ganz mühelos herstellen.

Entsaften m it dem Omega Juicer 8226

Mittlerweile entsafte ich mit dem Omega Juicer 8226, der nach dem gleichen Prinzip wie der Solo Star III Entsafter entsaftet. Der kleine Unterschied: Die Saftausbeute beim Omega Juicer ist höher als beim Solo Star Entsafter.

Mit dem Omega Juicer können auch Muse aus Trockenfrüchten, Getreidesprossenteig, rohveganes Eis aus gefrorenen Bananen und anderen Früchten hergestellt werden.

Inspirationen für frisch gepresste Säfte

Im Laufe meines letzten Saftfastens im August 2014 habe ich Monosäfte sehr zu schätzen gelernt. Immer wieder bemerke ich, dass mir Monomahlzeiten aus Obst, Gemüse oder Wildkräutern am besten bekommen. Diese Erfahrung habe ich im letzten Saftfasten auch teilweise umgesetzt und oft Monosäfte (mit Wasser verdünnt) getrunken.

P1120849

Monosäfte:

  • Äpfel, Orangen, Zitronen, Birnen, Wassermelone, Karotten, Rote Beete, Fenchel, Weißkohl, Brennnessel, Wiesengras, Pastinaken, Ananas

Säfte mit zwei Komponenten:

  • Äpfel + Grünkohl, Äpfel + Stangensellerie, Äpfel + Mangold, Äpfel + Karotte, Äpfel + Fenchel, Äpfel + Petersilie, Karotten + Rote Beete, Karotten + Weißkohl, Karotten+ Pastinaken, Karotten + Spinat, Brennnessel + Birne, Ananas + Karotten, Ananas + Kokosnusswasser, Rote Beete + Ingwer, Wassermelone + Gurke

Säfte mit drei oder mehr Komponenten:

  • Äpfel + Stangensellerie + Fenchel, Äpfel + Stangensellerie + Spinat, Äpfel+ Gurke + Stangesellerie, Äpfel + Fenchel + Kurkuma, Äpfel + Rote Beete + Grünkohl,  Rote Beete + Karotten + Ingwer, Rote Beete + Karotten + Pastinake, Gurke + Stangensellerie + Petersilie + Ingwer + Zitrone, Weißkohl + Karotten + Pastinaken + Birnen

Wenn Du Dich für mehr Informationen zum Fasten interessierst, dann lies die Artikel „5 Tipps für ein erfolgreiches Fasten“ und „Warum Bewegung beim Fasten wichig ist.“

Wenn Dir der Artikel und die Inspirationen gefallen haben, freue ich mich, wenn Du diesen Artikel mit Deinen Freunden teilst. Hast Du schon einmal gefastet bzw. planst Du in Zukunft auch einmal zu fasten? Hinterlasse gern einen Kommentar unter diesem Artikel.

Sonnige Herzensgrüße

Deine Silke

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite Lebe roh, gesund und froh und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

67 Kommentare zu “Fasten – eine Kunst für sich

  1. Guten Morgen liebe Silke!
    Gefastet habe ich noch nie, finde es aber bewundernswert, was und wie du das alles machst!
    Ich fühle mich aber auch so schon viel besser durch die vielen Anregungen, die ich von dir bekomme und ausprobiere. Allem voran das einfach draußen Naschen. Gtrad vorhin habe ich entdeckt, dass Klebkrautblättchen richtig gut schmecken. Je mehr ich mich mit diesen Dingen beschäftige, desto mehr Abneigung bekomme ich gegen alles „Fertige“.
    Macht wirklich Spaß und ist unheimlich bereichernd, nicht nur für den Körper, dieser Weg. Danke immer wieder dafür!
    Grüne Rosinen habe ich noch nie gehört und würde ich natürlich sehr gerne probieren.
    Liebe Grüße Heike

  2. Ich wollte immer schon einmal grüne Rosinen probieren. Und über alles andere würden wir uns auch sehr freuen, da wir es soundso immer verwenden.
    Sommerliche Grüße
    Birgit

  3. Ich faste regelmäßig um den Körper zu entschlacken und zu entgiften, gerne nur mit Wasser und Tee. Manchmal auch mit einem Saft pro Tag 🙂

  4. Ich habe noch nie gefastet, aber zum saftfasten mit Heike habe ich mich angemeldet. Da bin ich schon sehr gespannt. Vielen Dank für deine tollen Anregungen. Am meisten würde ich mich über die grünen Rosinen freuen, denn die kenne ich noch nicht.
    Liebe Grüße
    Carmen

  5. Liebe Silke,
    gefastet habe ich schon und fühlte mich dabei wie ein Engel in meinem Körper 🙂
    Daher ist das hier eine gute Anregung damit meine Ernährungsumstellung weiter zu unterstützen. Die Rosinen und die Hanfsamen kenne ich nicht und bin neugierig darauf. Chiasamen habe ich gerade in meine Ernährung aufgenommen und bin begeistert. Vielen Dank für deine großzügig geteilten Erfahrungen.
    Liebe Grüße! Shanti

  6. Uii, toller Gewinn heute. den hätte ich gern für meine Mutter (83). Es ist nie zu spät für gesunde Mittel zum Leben.
    Fasten werde ich mit frisch gepressten Säften ausprobieren, sobald ich einen Entsafter habe. Ich freu mich schon drauf …war schon immer ein „schlechter“ Esser. 😀
    LG

  7. Hallo Silke, dieses Paket is ja wieder Spitze!
    Ich kaufe so gerne im Internet in den verschiedenen Bio-Shops ein, ich finde es praktisch nicht überall rumrennen zu müssen, meistens bekommt man in einem Shop alles was man so braucht, und wenn nicht, dann wird eben noch bei einem anderen bestellt …oje, da ist immer ganz schnell das Konto leer 😉

    LG Dagmar

  8. Hallo Silke,
    echt toller Beitrag! Richtig gefastet habe ich nochnie, würde Saftfasten aber gerne mal probieren. Ich hab auch schon viel von Banana Island gehört. Was denkst du denn darüber? Wäre das auch eine gute Alternative zum Wasser- oder Saftfasten?
    Und sehr interessiert bin ich an den geschälten Hanfsamen 🙂
    Liebe Grüße

  9. Liebe Silke,
    gefastet habe ich noch nie, würde aber gerne ein Saftfasten machen!
    Irgendwann sagt mir mein Körper schon wann er bereit dafür ist 🙂
    Die grünen Rosinen würde ich sehr gerne probieren, habe noch nie davon gehört 😀
    LG

  10. Ich faste 2x jährlich (Frühling + Herbst) mit Gemüsesäften, das tut mir jedesmal wahnsinnig gut und ich freue mich jetzt schon aufs nächste Mal!
    Interessieren würden mich alle Produkte die du heute verlost, besonders die grünen Rosinen, da ich die noch nicht kenne 🙂

  11. Liebe Silke,
    gefastet habe ich noch nie, würde es aber gerne mal ausprobieren. Da ich lieber mit einem Saftfasten einsteigen möchte, muss ich noch eine Weile warten, bis ich mir einen Entsafter zulege. Ich finde es toll, wie Du das durchziehst, denn ich finde es nicht so leicht, mich „auszugrenzen“ und meinen Kollegen zu sagen: „Nein, heute gehe ich nicht mit euch Mittagessen – ich faste.“ Vielleicht mache ich das dann doch eher im Urlaub.
    Grüne Rosinen und Hanfsamen kenne ich noch nicht und bin neugierig auf den Geschmack!

  12. Ich habe noch nie gefastet, da ich einen sehr, sehr hohen Grundumsatz habe und ohne meine Nüsschen und Trockenfrüchte schnell ins starke Untergewicht rutschen würde. Ich würde besonders gerne die grünen Rosinen probieren 🙂

  13. Ich würde so gerne Saftfasten machen, auf grund eine forgeschjchte aber ist dieses leider (bisher) nicht möglich. Schaffen würde ich es ohne Probleme. Aber kommt Zeit, kommen Wege und möglichkeiten. Irgendwann werde ich den im Weg liegenden Stein als Ziel erklimmen. 🙂

    Auf Rosinen habe ich schon lange wieder lust und viele ideen mkt. ich würde mir freuen über den Gewinn. 🙂

  14. Fasten ist glaube ich so gar nix für mich, ich bin schon nach einem halben Tag verhungert. Hanf geschält wäre Klasse fürs Müsli. LG Mandy

  15. Hallo Silke,

    ich habe früher einmal wöchentlich einen Tag lang mit Tee und Saft gefastet. Dabei habe ich deutliche Entgiftungsreaktionen festgestellt und es wurde mir irgendwann zu anstrengend. Vielleicht mache ich aber bald mal eine längere Fastenzeit.

    Von den Produkten interessiert mich eigentlich alles. Ich verwende alle diese Sachen fast täglich und würde mich sehr darüber freuen!

    Alles Liebe!

    Sarah Min

  16. Liebe Silke!
    Saftfasten wollte ich schon lange mal ausprobieren. Dein Bericht ist eine gute Anregung dazu.
    Liebe Grüße
    Dorothee

  17. Wieder tolle Preise! Am meisten würden mich die grünen Rosinen sowie die Hanfsamen interessieren, da ich sie bisher noch nicht ausprobiert habe. Hatte mich vor Jahren an einem Saftfasten probiert, für eine Woche, und es auch als angenehmer empfunden als zuerst befürchtet.

  18. Hallo Silke,

    ich bin dir sehr dankbar für deinen tollen Eintrag übers Fasten! Auch alle anderen Dinge, die du so postest gefallen mir sehr!
    Zum Fasten habe ich genau die gleiche Ansicht, ich sehe es als ein Geschenk, als etwas, was mich erleichtert und meinen Körper bzw. Geist von ganz alleine „aufräumt“. Da liegt die Kunst ja wieder darin, nichts zu tun und der Natur seinen Lauf zu lassen. Ihr dafür Zeit und Raum zu geben. Wir müssen es nur geschehen lassen und nicht ständig versuchen, alles unter Kontrolle zu haben.

    Vielen Dank und bis bald im nächsten Video :-),
    Julia

  19. Liebe Silke,

    leider habe ich noch nie gefastet. Obschon mir immer wieder verschiedene Ärzte und Heilpraktiker aus gesundheitlichen Gründen davon abraten, lässt mich das Thema nicht los. Gerne würde ich mal das Gefühl spüren, körperlich, geistig und seelisch zu entrümpeln. Ich muss allerdings auch zugeben, dass es mir sehr schwer fallen würde, auf feste Nahrung zu verzichten, denn ich esse sehr gerne. Ich habe daran gedacht, es wenigstens mal einen Tag mal mit Saftfasten auszuprobieren, aber ich habe keine Saftpresse. Vielleicht hast Du ja noch einen genialen Tipp für mich!?

    Von den Produkten, die heute verlost werden, würde ich mich am meisten über die grünen Rosinen freuen, denn die gönne ich mir sonst nicht und kenne sie wahrscheinlich auch noch gar nicht.

    Danke für den tollen Artikel!

  20. Ich hab noch nicht gefastet, will es aber unbedingt diesen Sommer auch mal ausprobieren! (bei diesen Temperaturen fällt es ohnehin schon leicht sich nur von Säften/Smoothies zu ernähren!) Die grünen Rosinen würde ich wahnsinnig gerne mal testen und die anderen Leckereien gehören ohnehin zu meinen Grundnahrungsmitteln und davon kann man nie genug haben 🙂
    Dein Artikel hat mir auch super gut gefallen, sehr informativ!

  21. Liebe Silke,
    danke wieder einmal für den wunderbar geschriebenen Bericht – der ermutigt ohne zu dogmatisieren, Lust darauf macht – deine persönliche Erfahrung vom Mangel zur Fülle beschreibt -einfach herrlich.
    würde mich sehr freuen, zu gewinnen – denn unser Budget erlaubt gerade nicht viele solcher Leckereien 😉

  22. Liebe Silke, ich habe noch nie gefastet und traue mich auch noch nicht daran, das ist jetzt während der prüfungszeit auch nicht so passend denke ich! Mich interessieren vor allem die rosinen, grüne habe ich noch nie gegessen. Ganz liebe grüße Jana

  23. Ab morgen wird saftgefastet, war schon seit längerem geplant!
    Da kommen mir das Webinar und die Unterstützung von Heike Bauer sehr zu Hilfe.
    Habe letztes Jahr schon einmal mit Saft gefastet und war nach einer Woche fit wie nie, habe alle meine personal-best-Zeiten bei freeletics geknackt. Bin schon gespannt auf dieses mal. Und bei dem warmen Wetter passt das auch noch genau in den Plan.

  24. Liebe Silke,
    mit deinen Anregungen habe ich richtig Lust auf Fasten bekommen. Ich bin aber sehr schlank und traue mich daher nicht so recht an das Fasten. Fühle mich aber dank der Rohkost Topfit!
    Viele Grüße
    Silvi

  25. Hallo Silke,
    Ich liebe Rosinen genauso wie meine Kinder, aber grüne kenne ich gar nicht. Somit würde ich mich sehr freuen, das tolle Paket zu gewinnen.
    Liebe Grüße
    Angela

  26. Ja, ich habe schon einmal gefastet. Jedoch viel es mir leider etwas schwer danach wieder normal zu essen, ich hatte einige heftige fressanfälle, wo ich total die Beherrschung verloren habe. Sonst finde ich Fasten eine tolle Zeit um zu sich selbst zu finden. Aber man muss sich die Zeit nehmen können. Nebenher zum Alltag mit Job und Studium würde ich es nicht packen. Gern würde ich einmal ein fasten Urlaub machen, so dass man sich voll darauf konzentrieren kann.

  27. Hallo Silke,

    meinst du das Buch von David Wolfe „Die Sonnendiät“?
    Ich habe es erst kürzlich bekommen und noch lange nicht alles gelesen.
    Ehrlich gesagt habe ich einen immensen Respekt vor dem Fasten, ich weiß nicht ob ich mich traue?
    Dein Bericht ist wieder super umfassend klasse, Danke dafür!
    Liebe Grüße

  28. Hallo Silke, ich denke bei Körperlich sehr anstrengender Arbeit kann mann nur bedingt Fasten aber mann muß ja auch icht übertreiben. 😉

    Gruß Thomas

  29. Ich habe noch nie gefastet, werde es aber vielleicht bald mal machen. Ich würde sehr gerne die grünen Rosinen und geschälten Hanfsamen probieren 🙂

  30. Hallo, ich habe bisher noch nicht gefastet. Grüne Rosinen und Hanfsamen habe ich noch nie probiert, würde dies jedoch sehr gerne tun 🙂

  31. Gefastet habe ich noch nicht, aber angesichts der vielen Vorteile ist es eine Überlegung wert. Ich würde mich sehr über die Chiasamen freuen, dann könnte ich auch mal rohköstlichen Pudding ausprobieren. Von Hanfsamen habe ich auch schon so viel positives gehört! Und grüne Rosinen klingen super lecker! Datteln sind immer gut 🙂
    Du merkst schon, das Paket ist bei mir gute aufgehoben 😉

  32. Hallo Silke,

    ja ich habe schon mehrere Male Saft- und Wassergefastet, auch Trockenfasten. Man spürt richtige Schwingungen beim Fasten, man hüpft, singt, tanzt und „saust“ durch die Wohnung, man fühlt sich so frei und meint, man sei der glücklichste Mensch auf der Welt. 🙂 Ich bin besonders an den Hanfsamen, grünen Rosinen und Chiasamen interessiert ; )

    Liebe Grüße

    MuwahhidaAlKurdiyyah

  33. Liebe Silke!
    Ich habe schon 2 mal gefastet. 8 Tage und 5 Tage. Ich hab jeweils mit Wasser und Tee angefangen und dann nach 2 bis 3 Tagen dann auch Säfte getrunken.
    Das erste Fasten war besonders spannend. Ich hab da auch jeden Tag Tagebuch geschrieben. 🙂
    Danke für den informativen Artikel!
    LG
    Kathleen

  34. Hallo Silke,
    ich habe mich noch nicht ans fasten gewagt, weil ich im Job ziemlich viel Kraft brauche.Ich würde gern mal eine begleitete Kur im Urlaub machen, aber das ist sooooo…teuer.Bei deinem heutigen Gewinn reizen mich die Hanfsamen am meisten-die hab ich noch nicht probiert.

  35. Ich würde so gerne mal Saftfasten aber ich halte nicht durch. Klar klingt das unlogisch: Ich möchte und dann schaffe ich es doch nicht. Zu wenig Saft oder zu wenig Willensstärke? Zu hohe Ziele? Auf jedenfall motiviert der Artikel die Sache mal wieder anzugehen.
    Hey und der Gewinn ist mal wieder echt was tolles.

  36. Hallo Silke,

    Ich habe schon des öfteren einige Wochen aus finanziellen Gründen fasten müssen. Schon nach wenigen Tagen ist es überhaupt nicht mehr schlimm, sobald das Hungergefühl nachlässt.

    Deine Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Man wird tatsächlich kreativ und sich seiner Selbst viel Bewusster!

    Ein Saftfasten will ich auch unbedingt mal testen sobald ich nicht mehr Stille!

    Danke für die Empfehlung der Geräte. Da hat man ja immer die Qual der Wahl und letztendlich doch einen Fehlgriff.
    So etwas würde ich mir auch für einen Mixer wünschen, da mein letzter wahnsinnig laut war und nicht einmal gekochtes Gemüse klein bekam.

    Herzliche Grüße aus Karlsruhe

  37. Hallo Silke,,

    nein, gefastet habe ich noch nie und ich denke, das wäre auch nichts für mich. Ich fühle mich gut mit meiner gesunden Ernährung und habe bisher einfach noch nicht das Bedürfnis zum Fasten gehabt.
    An den Produkten wäre ich an allen sehr interessiert 🙂 Wir benutzen alles was es hier zu gewinnen gibt und so wären die Vorräte mal wieder aufgefüllt 🙂 Das wär klasse!
    LG Steffi

  38. Hallo Silke, jaaa ich habe dieses Jahr das erste Mal „richtig“ saftgefastet und zwar 3 Wochen. Am Anfang war es unglaublich schwer und ging mir auch körperlich sehr schlecht, aber nachdem ich die erste Woche mit eisernem Willen durchgehalten hatte, wurde es immer besser und ich hab dann auf 3 Wochen erhöht, weil es soviel Spaß gemacht hat 🙂 Seither mache ich meist 1 Saftfastentag pro Woche und möchte wahrscheinlich im Herbst wieder eine längere Fastenkur machen 🙂
    Außerdem habe ich seit dem Fasten weniger Hunger und fühl mich allgemein leichter und „sauberer“. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, dem es nicht so gut geht oder der ein paar Wehwehchen zu heilen hat!
    Alles Liebe 🙂

  39. Hallo, Silke,
    ich habe im Frühjahr das 1. Mal im Rahmen einer Leber- und Gallenreinigung Saftfasten gemacht…. es tat mir sehr gut und werde es auf jeden Fall wiederholen!! Ich würde mich sehr über das zu gewinnende Paket freuen!
    Vielen Dank und einen schönen Abend.
    Herzliche Grüße
    Olivia

  40. Ich hab noch nie gefastet, weil ich mich auf Grund von starkem Untergewicht und seelischer Labilität nicht traue. Manchmal denke ich aber, dass fasten genau da vielleicht helfen könnte. Weiß nicht…

    M.M.n. ist Fasten eine unglaublich tolle, heilende Sache!!!

    Interessiert wäre ich an allen Produkten, weil ich alle gerne habe, aber leider sehr selten habe.

    Herzliche Grüße
    Melanie

  41. Hallo Silke,
    wie so oft, auch diesesmal habe ich in deinen artikel was für mich entdeckt….juhu.
    Ich habe mir Inspiration für einen neuen Enstafe bei dir geholt.
    Man kann immer von dir was lernen !

    Dankeschön

    Drahomira

  42. Hallo Silke, ich habe erst einmal gefastet (Saftfasten). Es war sehr schwierig für mich, weil ich sehr gerne esse, leider auch dann wenn ich kein Hunger hab. Trotzdem habe ich es geschafft und war sehr stolz auf mich. Würde es auch gerne wieder tun, aber auch wieder wenn ich Urlaub habe, da ich beruflich sehr viel mit lebensmitteln zu tun habe. Vielen Dank für die ganzen tollen Infos und Videos.
    Liebe Grüße
    Josipa

  43. Hallo Silke,
    ich habe schon mal Saftfasten gemacht, aber leider zu viele Kalorien zu mir genommen, sodass ich nicht in dem Fastenmodus war. Diesmal faste ich mit Wasser und Tee und hoffe auf Besserung meiner Probleme. Ich habe 3 Wochen vor.

    Liebe Grüße
    Mariya

  44. Hallo Silke,
    Ich und meine Familie sind gerade am Fasten und das meiste habe ich noch nicht probiert doch hatte ich vor mir chiasamen und hanfsamen zu besorgen ich würde mich über dieses geschenk von dir riesig freuen und meine tochter hätte auch was davon zu ihre breikost 🙂
    Alles Gute 🙂

  45. liebe silke,
    es macht unheimlich viel spaß an deiner verlosung teilnehmen zu können. denn du hast immer so viele tolle geschenke parat! die grünen rosinen und die geschälten hanfsamen würde ich liebend gerne mal probieren.
    aber datteln liebe ich auch enorm.
    gefastet habe ich noch nie – sollte ich bei zeiten mal probieren!
    ich finde deine dankeschön-verlosungsaktion übrigens superklasse, und die mühen die du dir mit deinen videos und deinen artikeln machst schätze ich sehr! ich lerne sehr viel neues dazu. außerdem haben deine texte so einen schönen flow! vielen dank auch dafür.
    liebe grüße,
    marie

  46. Du LIEBE, wenn ich gerade nicht faste würde ich total gerne die grünen Rosinen probieren, aber für alles andere würde ich mich auch nicht schlagen lassen. enjoy the SUN, everyONE~

  47. Hallo Silke,

    ich habe mich bisher zwei Mal im Leben an Wasserfasten getraut und bin beide Male gescheitert! Das ist allerdings schon gut 20 Jahre her, so dass ich mich nicht mehr daran erinnern kann, welche Nebenwirkungen damit einher gingen. Ich weiß nur noch, dass ich immer unheimlich hungrig war und nach kurzer Zeit aggressiv wurde :-(! Abgebrochen habe ich es aber bei beiden Versuchen wegen Hunger und Fressgier. Anders kann man es wirklich nicht beschreiben.
    Im Mixpaket deiner aktuellen Verlosung ist, wie jeden Tag, alles wieder hoch interessant und lecker, allerdings habe ich noch nie grüne Rosinen gegessen! Du machst mich neugierig ;-))!

    Liebe Grüße!
    Ela

  48. Hallo liebe Silke,

    seit einiger Zeit verfolge ich mit großer Interesse deinen Blog. Gerade faste ich mit frischen Säften, da ich in meiner Lernphase für das Abitur sehr oft ungesundes, schnelles aber wenigstens veganes Essen verzehrt habe. Ich merke wie mein Körper damit kämpfe. Mir fehlte der Antrieb, ich hatte oft Heißhunger, war innerlich aufgewühlt und hatte arge Kopfschmerzen. Fasten hilft mir dabei immer sehr aus meinem Tief zu gelangen und zeigt mir auch immer wieviel Selbstdiszilpin ich doch eigentlich habe und wie stark ich bin. Ich besiege meinen inneren Schweinehund, einer meiner größten Feinde.

    Ich freue mich auf deinen nächsten Eintrag und hoffe natürlich insgeheim bei der Verlosung zu gewinnen.
    Meine Chiasamen sind nämlich fast leer und ich aß noch nie Datteln oder grüne Rosinen.

    Freundlich Grüße

    Michelle

  49. Hallo liebe Silke!

    Wieder mal ein wundervoller Artikel. Ich habe dieses Jahr zum Allerersten mal eine Woche gefastetv – mit Tee und Brühe und verdünntem Saft. Es war wirklich eine besondere Erfahrung und auch ich habe gemerkt, dass sich auch im Innern dabei viel bewegt. Während des Fastens dachte ich: „Das mache ich nie wieder!“ Aber schon kurz danach änderte sich meine Meinung zu: „Das muss ich unbedingt wieder machen.“

    GLG Bettina

  50. Guten Morgen liebe Silke,
    ich habe dieses Jahr im Mai das erste Mal eine Woche mit frischen Säften gefastet und es hat mir richtig gut getan. Ich hatte danach wieder viel mehr Energie und fühlte mich wieder rundum gesund.
    Am meisten würde ich mich für die Hanfsamen interessieren, da ich die noch nie probiert habe.
    Ganz herzliche Grüße aus Österreich!

  51. Hallo Silke.

    Ich habe es schon mit Basenfasten und Smoothiefasten versucht. Es waren tolle Erfahrungen.
    Liebe Grüße

  52. Wie immer ein toller Beitrag !
    Es gibt auch wunderbare Informationen über das saftfasten/entsaften von dem “ juicemaster“ Jason Vale.(juicemaster. Com oder superjuiceme.com )
    Bzgl. Deiner Aktion interessieren mich besonders die Datteln und die chiasamen

  53. Liebe Silke,
    letztes Jahr habe ich das erste Mal Saftgefastet und werde es auch wieder tun, aber beim nächsten Mal etwas besser vorbereitet! 😉 Da hilft mir dein Artikel auf jeden Fall weiter, danke. 🙂
    Besonders dickes DANKE dir für die schönen Anregungen, was man gut und lecker im Saft kombinieren kann, da werd ich definitiv ein paar ausprobieren! =)

  54. Hallo liebe Silke,

    dein Beitrag passt wieder perfekt! Ich plane im Urlaub eine 1-wöchige Fastenkur einzulegen. Ich bin schon sehr gespannt wie sich dies geistig auswirkt. Ich versuche die gewonnenen Erfahrungen wie du auch als Geschenk zu sehen und für die Ernährung mehr Dankbarkeit zu entwickeln. Danke für deinen Artikel:-)

  55. Hallo Silke,

    richtig gefastet habe ich noch nie. Ich trinke aber sehr gerne frische Säfte. Mein derzeitiger Favorit ist dabei der Wassermelonensaft.

    Heute gibt es wieder mal ein tolles Paket zu gewinnen. Am meisten würde ich mich über die Chia- und Hanfsamen freuen, denn die hatte ich bisher noch nicht. Es gibt aber so viele leckere Rezepte damit überall im Internet, die ich gerne probieren möchte.

    Von grünen Rosinen habe ich auch noch was gehört und meine frischen Datteln sind auch fast alle.

    GLG!

  56. Liebe Silke,

    ich habe schon ein Mal eine 3-wöchige Fastenkur gemacht.
    War eine gute Efahung und mi ging es richtig gut dabei und danach.
    Demnächst möchte ich es wieder machen.

    Der Hanfsamen würde mich am meisten inteessieen,
    da ich ihn noch nicht ausprobiert habe.

    Hezliche Grüße und Danke für deine vielen Tipps !
    Ulrike

  57. Hall Silke,
    ich habe noch nie gefastet, allerdings steht es auch auf meiner Wunschliste mal zu faste.
    Lg Christiane

  58. Hallo liebe Silke ! Ich mache eine 7-Tage-Kur mit 1 Eßlöffel Heilerde und 7 mal am Tag einen 1 Teelöffel Kokosnussöl. Leichte Kost (grüne Smoothie und leichte Suppe (auf Gemüsebasis ab und an). Säfte sind wirklich eine super Idee, ich werde Sie mit in meiner Kur aufnehmen.
    Liebe Grüße Elke

Kommentar verfassen