Gesunde einfache Wraps mit Sprossen

Heute möchte ich Dir ein sehr schmackhaftes Rezept mit Mungbohnensprossen vorstellen: gesunde einfache Wraps aus Mangold, Wirsing oder Chinakohl mit einer Füllung aus Sprossen und Gemüse.

Die Mungbohnensprossen kannst Du selbst ziehen oder in Bioläden, Asialäden oder Supermärkten kaufen.

In Asien ist die Mungbohne seit über 3000 Jahren bekannt und eine der wichtigsten Hülsenfrüchte. Die im Handel erhältlichen Sojasprossen sind keine Sprossen der Sojabohne, sondern der Mungbohne. Übrigens ist die Mungbohne mit der Sojabohne und der Adzukibohne verwandt.

Gesundheitliche Wirkung der Mungbohne

Diese Sprossen versorgen uns mit vielen wertvollen Vital- und Nährstoffen. Mungbohnen sollen die Heilung von Entzündungen unterstützen und Cholesterin und Blutfettwerte senken können. Sie verhindern Drüsenfehlfunktionen und vorzeitiges Grauwerden des Haars.

Inhaltsstoffe der Mungbohne

  • Vitamine: A, B1, B2, B3, C und Mineralstoffe und Spurenelemente: Kalium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Magnesium
  • 25% Proteine, 59,6% Kohlenhydrate und 1,2% Fett
  • Enzyme und Hormone

Mungbohnen keimen lassen

Pflanzenfamilie: Hülsenfrüchtler (Schmetterlingsblütler)

Keimtyp: Dunkelkeimer

Keimgerät: Sprossentoni, Sprossenglas oder Keimschale (beim Keimen mit einem Tuch abdecken)

Einweichzeit: 12 Stunden (am besten handwarmes Wasser verwenden)

Temperatur: 18 bis 22 Grad

Wässern: morgens und abends spülen

Erntezeit: ab dem 3. Tag

Geschmack: frisch, süßlich

Für dieses Rezept benötigen wir die langen, schmalen, süßlich schmeckenden Mungbohnensprossen, die wie folgt gekeimt werden:

Wenn die Mungbohnen im Dunkeln und unter Druck gezogen werden, bleiben sie knackig und süß. Keimen sie im Licht, werden sie leichter zäh und schmecken nach ein paar Tagen leicht bitter. Am besten eine  Keimschale mit einem etwas kleineren Deckel, der bündig mit der Seitenwand abschließt, bedecken und einen Stein oder ein Gewicht darauf legen. Dies sorgt für den nötigen Druck. Spülen wie gehabt und 4 bis 5 Tage keimen lassen. Eine ausführlichere Anleitung mit Fotos findest Du hier.

Zutaten:

  • 2 Handvoll Sojasprossen
  • 1 Handvoll Alfalfasprossen (Keimanleitung in diesem Video)
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Möhre
  • 4 Radieschen
  • 1/ 2 Bund Koriander
  • 1 bis 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Mandelpüree oder helles Tahini (Sesammus)
  • 1 EL Leinöl, Walnussöl oder Hanföl
  • etwas Salz
  • Wirsingblätter, Mangoldblätter oder Chinakohlblätter

Zubereitung:

  1. Paprika, Möhre und Radieschen in schmale dünne Streifen schneiden
  2. Den Koriander klein hacken.
  3. Das Gemüse und die Sprossen gut durchmischen.
  4. Die Sojasauce, das Öl und das Mandelpüree dazugeben und alles gut vermischen. Eventuell noch mit Salz abschmecken
  5. Bei den Kohlblättern den Strunk keilförmig einschneiden.
  6. 1 bis 2 EL der Gemüse- Sprossenmischung auf ein Blatt geben, die Seitenblätter einschlagen und das Blatt zu einer Rolle formen.

Dieses Gericht lässt sich schnell und einfach zubereiten, schmeckt hervorragend und ist angenehm sättigend.

Dieses Rezept ist eines von über 80 Rezepten, die in meinem eBook über Sprossen, Grünkraut und grüne Gräser enthalten sind. Ein eBook mit exakter Erfolgsanleitung für das Keimen von 35 Sprossenarten! Du erfährst wie Du aus verschiedenen Getreidesorten grüne Gräser ziehen kannst und warum und wie lange Du Nüsse & Co einweichen solltest!

Hat Dir das Rezept gefallen oder könnte es jemanden interessieren, den Du kennst? Dann teile das Rezept gern auf Facebook oder über Mail. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung. Hinterlasse auch gern einen Kommentar unter diesem Artikel, wenn Du magst.

Sonnige Herzensgrüße

Deine Silke

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

Kommentar verfassen