Sprossen und Grünkraut – kleine Wunder der Natur

Lange hast Du darauf warten müssen. Endlich gibt es einen ersten Artikel über meine geliebten Sprossen auf diesem Blog! Das war schon längst überfällig. 🙂

Sprossen und Grünkraut stehen schon seit über 15 Jahren regelmäßig auf meinem Speiseplan und versorgen mich optimal mit Vital- und Nährstoffen. Alfalfa und Mungbohnen waren die ersten Sprossen die ich in meiner Küche gezogen habe.

Ich war total begeistert, wie schnell und einfach frische Lebensmittel wachsen können. Diese Begeisterung hat mich bis heute nicht losgelassen und ich empfehle immer wieder gern diese wichtige Lebensmittelgruppe zum Bestandteil einer gesunden Ernährungsweise zu machen.

Chia

Warum Sprossen und Grünkraut essen?

Vor einiger Zeit las ich eine Studie, die belegte, dass Obst und Gemüse vor 50 Jahren noch einen höheren Gehalt an  Vital- und Nährstoffen enthalten haben, als sie es heute tun. Die Studie bezog sich vor allem auf Obst- und Gemüsesorten aus der konventionellen Landwirtschaft.

Wir benötigen für die Aufrechterhaltung unserer Gesundheit natürliche Lebensmittel mit einem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt, Spurenelementen, Enzyme und sekundären Pflanzenstoffen. Für mich stehen dafür an erster Stelle das Wildgrün, die Sprossen, das Grünkraut und die grünen Gräser.

Sprossen zeichnen sich durch einen hohen Mineralstoffgehalt, einer Vielzahl von Vitaminen, Enzymen und Spurenelementen aus. Sprossen enthalten viel mehr Kraft, viel mehr Lebensenergie, viel mehr Nährstoffe als die ausgewachsene Pflanze. Die kleinen Sprossen benötigen die Nährstoffe zum Wachstum, aus ihnen soll ja eine Pflanze entstehen.

Alfalfa

Von der Saat zur Sprosse

Ein Keim, bzw. die Keimsaat ist inaktiv. Erst durch Wasser wird der Wachstumsprozess aktiviert. Dann brauchen die Sprossen nur Licht und Sauerstoff und beginnen zu wachsen. Innerhalb von kurzer Zeit hast Du lebendige frische Nahrung zur Hand.

Vorteile von Sprossen und Grünkraut

  • keine Pestizide, keine Düngemittel
  • keine Transportkosten
  • sind innerhalb weniger Tage essbar
  • keine Erde
  • keine Sonne, Licht genügt
  • preiswerte Methode sich gute lebendige Nahrung heranzuzüchten
  • leicht verdaulich
  • kein Abfall wird produziert, man kann alles verwerten
  • kalorienarm, aber vitalstoffreich
  • reich an hochwertigem pflanzlichem Eiweiß
  • vollgepackt mit Vitalstoffen , Nährstoffen und Enzymen
  • sie sind so frisch, sie wachsen noch weiter, wenn Du sie Dir in den Mund steckst

Gerade in der jetzigen Zeit (April, Mai und Jun),  wenn es kaum regionale frische Lebensmittel gibt, sind wir auf Lagerware oder auf Importware angewiesen. Aber Lagerware enthält nicht mehr so viele Vital- und Nährstoffe, vor allem Vitamin C. Bei der Importware wissen wir einige wichtige Details nicht:

  • Wann wurden die Lebensmittel geerntet? Wurden sie zum optimalen Erntezeitpunkt geerntet, wenn sich das richtige Nährstoffspektrum aufgebaut hat?
  • Wie viele Tage war das Obst und Gemüse unterwegs?
  • Wie lange liegt das Obst und Gemüse schon in den Geschäften?

Liegen viele Tage zwischen Ernte und Verzehr, gehen auch Vital- und Nährstoffe verloren. Aus diesem Grund empfehle ich Dir Sprossen in Deinen Speiseplan zu integrieren. Für mich sind die Sprossen und das Grünkraut mit den Wildkräutern die wertvollsten Lebensmittel, die ich zu mir nehmen kann.

Ich liebe das natürliche, frische Aroma und den knackigen Biss von Sprossen. Sprossen sind Gemüse in ihrer frischesten und lebendigsten Form.

Sprossen sind Superfoods. Ihr Gehalt an wichtigen Nährstoffen ist so hoch, dass sie auch mit Heilmittel verglichen werden können. Sprossen enthalten bis zu 30mal mehr leicht verdauliche Vitalstoffe als das vitalstoffreichste Gemüse.

Saaten einweichen

Gesundheitliche Vorteile von Sprossen

  • Sprossen und Grünkraut schützen vor freien Radikalen

Freie Radikale schwächen unser Immunsystem und machen uns für viele Zivilisationskrankheiten anfällig. Antioxidantien eliminieren die freien Radikale und sind zahlreich in den Sprossen und im Grünkraut enthalten.

  • Sprossen und Grünkraut sind Enzymträger

Enzyme sind an jedem körperlichen Vorgang beteiligt, sie sind Zündstoffe des Lebens und für einen funktionierenden Organismus von wichtiger Bedeutung. Sprossen und Grünkraut gehören, neben Wildgrün und Rohkost, zu den wichtigsten Enzymträgern.

Das Faszinierende an Sprossen

Während des Sprießvorgangs verbessert sich die Bioverfügbarkeit des Ausgangsproduktes. Eine Hülsenfrucht müsste ich, wenn ich sie nicht keimen lasse, kochen, um sie essen zu können. Im rohen ungekeimtem Zustand kann mein Körper nicht viel damit anfangen. Durch das Sprießen verbessert sich die Bioverfügbarkeit. Mein Körper kann die Substanzen, die in der Hülsenfruchtsprosse enthalten sind, viel besser aufnehmen und verwerten.

Durch das Keimen von Saaten kommt es zu einem enormen Anstieg an Mineralstoffen, Enzymen und Vitaminen, den wir uns zu Nutze machen können.

Der Eiweißgehalt erhöht sich bis um 20%. Auch die Eiweißqualität verbessert sich, weil die komplexen Eiweiße in Aminosäuren zerlegt werden.

Keimsaaten sind total ergiebig. Aus 1 EL Keimsaat kannst Du Dir eine große Hand voll knackiger lebendiger Sprossen züchten. Die meisten Sprossen sind schon nach 24 Stunden genussreif (Mungbohnen, Sonnenblumenkerne, Getreidekerne). Manche Sprossen erst nach 3 bis 7 Tagen, wenn ein großer Grünanteil gewünscht ist.

Sprossen sind für mich kleine Wunder! Es ist kinderleicht Sprossen zu ziehen und es macht jede Menge Freude, den kleinen Sämlingen beim Wachsen zuzuschauen. Neben ihren tollen Inhaltsstoffen regen sie auch den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem.

ebook_coverDu kannst Sprossen ganz unkompliziert zu Hause selbst ziehen, ohne Energie und ohne die Umwelt zu belasten und das 365 Tage im Jahr. Hört sich das nicht fantastisch an?

Wenn Du Dich für die Sprossen- und Grünkrautzucht interessierst und in die Sprossengärtnerei einsteigen möchtest, dann ist mein eBook „Sprossenzucht leicht gemacht“ genau das Richtige für Dich. Viele Infos über Sprossen, Grünkraut, grüne Gräser und das Aktivieren von Nüssen, Samen und Kernen sowie über 80 rohvegane Rezepte erwarten Dich in diesem eBook.

Geräte für die Sprossen- und Grünkrautzucht

Für die Sprossen- und Grünkrautzucht verwende ich Sprossengläser, Sprossentürme, Keimschalen, den Sprossentoni und ein Kressesieb.

Welche Saaten kannst Du keimen?

  • Getreide  und Pseudogetreide: Kamut, Gerste, Roggen, Weizen, Hafer, Buchweizen, Quinoa, Amaranth, Braunhirse …
  • Hülsenfrüchte: Mungbohnen, Kichererbsen, verschiedene Linsen, Adzukibohnen, Erbsen, Lupinen …
  • Kerne: Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne …
  • Samen: Alfalfa, Leinsamen, Rotklee, Chia, Brokkoli …

Mungbohnensprossen

 Keimanleitung für Hülsenfrüchte

  • Keimgerät: Sprossenglas, Sprossenturm oder Sprossentoni
  • Einweichzeit: 12 Stunden oder über Nacht in einem Sprossenglas oder einem anderen Gefäß in der dreifachen Menge Wasser einweichen
  • schütte danach das Einweichwasser weg oder gieße damit Deine Pflanzen
  • lasse die Hülsenfrüchte gut abtropfen: das Sprossenglas stellst Du einfach verkehrt herum auf einen Teller; Sprossenturm/ Sprossentoni: gibt die Hülsenfrüchte in die Keimschalen
  • Wässern: morgens und abends spülen
  • Ernte: nach 2 bis 3 Tagen

Keimanleitung für Gerste

  • Keimgerät: Sprossenglas, Sprossenturm oder Sprossentoni
  • Einweichzeit: 6 bis 8 Stunden in der doppelten Menge Wasser
  • Wässer: morgens und abends spülen
  • Ernte: nach 3 Tagen
  • Verwendung: ziehe aus den Gerstensprossen Gerstengras und presse Dir einen hochwertigen grünen Saft

Gerste

So, und bevor Du jetzt in die Küche stürmst und mit der Sprossenzucht startest, habe ich da noch eine kleine Geschichte für Dich:

Einst segelten chinesische Reisbauern auf der Suche nach neuem, ertragreichem Ackerland den größten Fluss Asiens hinaus. Sie hatten für sich reichlich Proviant dabei und Mungbohnen für die Aussaat. Nach langer anstrengender Reise gerieten sie kurz vor dem Ziel in ein großes Unwetter. Nur knapp entgingen sie dem Kentern und trieben mit einem angeschlagenen Schiff ohne Proviant dahin. Plötzlich platzten die Saatgutsäcke auf und bald schon ergoss sich auf dem Schiff ein Meer von grünen knackigen Mungbohnensprossen, die sie gierig aßen.

Übrigens findest Du hier bei Keimling auch andere hochwertige Saaten für die Sprossen- , Grünkraut- und grüne Gräserzucht.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn gern mit Deinen Freunden! Welche Sprossen oder welches Grünkraut ziehst Du Dir am liebsten bzw. würdest Du Dir gern regelmäßig ziehen?

Fröhliche Grüße

Deine Silke

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

122 Kommentare zu “Sprossen und Grünkraut – kleine Wunder der Natur

  1. Hallo liebe Silke,
    am liebsten ziehe ich Alfalfa, Brokkoli, Radieschen und Rotklee. Als nächstes möchte ich gern Hafer und Gerste ausprobieren, von daher kommt mir dieses Gewinnspiel wie gerufen. 🙂
    Danke, dass du deine Erfahrungen und dein wertvolles Wissen mit der Welt teilst.
    Liebste Grüße, mit Sonne im Herzen
    Deine Uta

  2. von Silke zu Silke,
    dein Ebook ist mich eine große Hilfe. Ich habe gleich mal eine Hand voll Fehler zu Beginn meiner Sprossenzucht gemacht. Das ist eben mehr, als ein Korn in die Erde buddeln und warten, dass ein Pflänzchen wächst.
    Da ich noch nicht viele Sorten gekeimt habe, kann ich vorerst Radieschen, Brokkoli und Linsen zu meinen Lieblingssorten küren. Kürbiskerne kommen jetzt als nächstes dran. Hab mich im Ebook über die Einweichzeit informiert und warte nun bis heute Abend, damit ich sie morgen früh abgießen kann.

  3. Hallo Silke,

    danke für deinen informativen Artikel.
    Ich ziehe mir ja schon seit einiger Zeit Weizengras zum entsaften, allerdings schmeckt mir persönlich Gerstengrassaft viel besser. Leider gelingt mir die Gerstengraszucht lange nicht so gut wie die Weizengraszucht. Dabei achte ich immer auf gutes Saatgut. Roggen funktioniert auch prima, nur eben Gerste nicht.
    Hast du einen Rat oder eine Erklärung dafür.
    Ich werde mal bei Facebook ein Bild als Kommentar abgeben.

    Liebe Grüße von Gwendoline

  4. Klasse, Danke für den tollen Artikel. Ich liebe Mungbohnen-Sprossen. Im Augenblick sprosse ich zum ersten Mal Nackthafer, weil ich versuchen will, daraus dann noch Haferflocken zu machen. Ich würde gerne noch mit den Gräsern anfangen, das steht dann als nächstes an. Ganz regelmässig sind bei mir aber eigentlich Buchweizensprossen in der Küche zu finden.

  5. Hallo!
    Bisher habe ich kichererbsen keimen lassen fuer Rohkostcracker. Und Weizen fuer Rejuvelac. Gene möchte ich Sonnenblumenkerne und Alfalfa keimen und sprossen lassen.

    Vielen lieben dank für deine hilfreiche informative Artikel die du schreibst.
    Gruesse aus Bayern
    Michell

  6. Hallo Silke,
    ich ziehe seit einiger Zeit Sprossen und besonders im Winter finde ich es praktisch, auf diese Weise immer etwas frisches im Haus zu haben.
    Ich habe mir auch schon dein ebook gekauft und finde die Details zu den einzelnen Sorten sehr hilfreich. Vor allem den Punkt Licht- und Dunkelkeimer hatte ich noch nicht beachtet und mich gewundert, warum manches nicht so gut keimt.
    Am liebsten mag ich Alfalfa, da sie so schön crunchy sind. Ich Keime sie. entgegen den Empfehlungen im Keimglas, da sie dann zu einer Art Kugel/Busch wachsen und noch mehr ceunchen.
    Viele Frühlingsgrüße
    Anja

  7. Hallo Silke, ich ziehe gern Mungbohnen-, Erbsen- und Alfalfasprossen. Gern würde ich mich auch mal an Saaten heranwagen und mich über das EasySprout Keimgerät sehr freuen. Liebe Grüße, Natalie

  8. Hallo liebe Silke,
    habe schon einige Samen keimen lassen. Radieschen-Keimlinge fand ich sehr lecker.So ein Keimgerät wäre einfach super.Bin schon neugierig, wie Gerstengraskeimsaaten schmecken. Liebe Grüße

  9. Liebe Silke,
    Wir sind noch ganz junge Sprossenkeimer. Dank Dir und deinen tollen Artikeln, haben wir uns an Chiasamen, Quinoa versucht. Die ersten male war es leider nicht von Erfolg gekrönt. Wir hatten immer Schimmel. Aber mit den Versuchen haben wir gelernt wie es klappt. Meine Jungs sind begeistert dabei zu zu sehen wie es sich verändert im Glas. Zu Ostern habe ich mir dein sprossen Pdf gegönnt 😉
    Ich bin begeistert von Dir, und deiner so natürlichen Art. Danke dafür <3
    Daphne 😉

  10. Hallo Silke,
    erst einmal ein großes Lob an dich. Das Sprossenbuch ist einfach klasse, danke für die Liebe die du da hineingesteckt hast. Ich ziehe gerne Kichererbsen, Alfalfa, Belugalinsen und den Eschenfelder Mix. Ich habe auch das erste mal Nässe lange eingeweicht und wieder gedörrt. Es ist toll auch mit über 50 immer noch etwas dazu zu lernen.
    DANKE !
    Einen lieben Gruß aus Köln.
    Peter

  11. Hallo Silke, bin bereits Sprossinfiziert & fleissig dabei auszutesten. Dein Ebook gibt auch super Hilfestellung, wusste gar nicht, was alles so gesprosst werden kann…… 🙂
    Wldreis steht als nächstes an. Der Easy sprout wäre bestimmt eine klasse Bereicherung.
    Herzliche Grüße aus dem Schwabenländle
    Martina

  12. Hallo Silke, ich versuche mich erst seit kurzem an der Sprossenzucht – dank Deinem Blog und vor allem auch Deiner super Info´s werde ich mich nun so richtig ans Sprossenzüchten machen. Ich habe als meinen ersten Versuch Alfalfasprossen gezogen – hat super funktioniert, geschmeckt hat es der ganzen Familie. Ich hoffe ich habs nicht überlesen – falls man nicht sofort alle Sprossen verbraucht – wie und wie lange kann man Sprossen lagern? Vielen Dank!. Heut Abend werde ich gleich wieder loslegen! Freue mich schon richtig drauf! Toll wäre da natürlich das Keimgerät EasySprout 🙂

  13. Hallo Silke,
    Also ich ziehe noch keine Sprossen, bin erst am Anfang und lese viel, es klingt alles sehr gut und plausibel. Ich danke dir auch für deine tollen Beiträge und Videos die sind super lehrreich.
    Grüß Hilde

  14. Liebe Silke, ich ziehe seit ein paar Wochen Sprossen und bin Dank Deines E-Books jetzt noch informierter und werde sicherer, was das Testen der verschiedenen Samen angeht. Nun gibt es fast zu jeder Mahlzeit frische Sprossen. Meine Familie und ich lieben das. Leider gehen mir hier bald die Sprossengläser aus…da wäre Nachschub toll. Als nächstes werde ich mich mal an die verschiedenen Gräser wagen. Lieben Dank für Deine tollen Tipps 😊

  15. Hallo Silke,
    wusste gar nicht, dass es so ein Schnellwachs-Wunder gibt. Ich bin immer mega ungeduldig und warte schon immer ganz gespannt, bis meine Sprossen endlich groß genug sind…das wäre echt was für mich!
    Tolles EBook hast du gemacht, super interessant 👍
    VG Kerstin

  16. Liebe Silke,

    für uns gehören Sprossen auch schon lange zum normalen Alltag…
    Dein Buch war nochmal ein ne grosse Hilfe und voller toller Ideen.

    VG
    Romy

  17. Liebe Silke,
    ich ziehe am liebsten Hafer, Senf, Kresse, Leinsamen, Chiasamen, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Sesamsamen und Mungbohnen.
    Das Gerät von Keimling würde ich sehr sehr gerne mal kennenlernen.

  18. Hallo silke,
    Ich ziehe regelmäsig sprossen von linsen, buchweizen, bockshornklee, broccoli und senf. Demnächst möchte ich noch alfalfa ausprobieren…..

  19. Liebe Silke,

    ich ziehe sehr gerne Sprossen von Mungobohnen und Linsen. Alfalfa und Kichererbsen ziehe ich auch regelmäßig. Ich würde gerne Brokkoli, Radieschen und Gräser probieren.
    Ein Keimgerät habe ich mir noch nicht leisten können, ich benutze gewöhnliche Schüsseln.
    Danke für Deine tollen Tipps und Anregungen. 🙂

    Viele Grüße
    Pia

  20. Ich liebe alles grüne und alle Sprossen aber besonders gern ziehe ich Buchweizen und Linsen da ziehe ich gleich die doppelte Menge und zauber noch Brot daraus. LG Mandy

  21. Liebe Silke,
    danke für deinen tollen Artikel und dein informatives Sprossenbuch.
    Ich beschäftige mich schon lange mit dem Thema Sprossen und sie zählen auch für mich zu einer gesunden, ausgewogenen (roh-)vegangen Ernährung einfach dazu. Bei mir keimt immer etwas in der Küche vor sich hin und ich liebe es meine Sprossen und Keimlinge sowie mein Mikrogrün und Grünkraut zu pflegen.
    Buchweizen und Braunhirse sind bei mir immer im gekeimten und getrockneten Zustand vorrätig. Ansonsten keimen bei mir im Wechsel immer unterschiedliche Sorten Klee, Chinakohl, Karottensprossen, Alfalfa, verschiedene Hülsenfrüchte, Kresse, Brokkoli, Rettich, Sonnenblumenkerne, verschiedene Nüsse…usw.
    Unbedingt ausprobieren möchte ich demnächst einmal Zwiebel-, Knoblauch- und Rote Beete Sprossen, bin gespannt auf deren Geschmack.
    Viele liebe Grüße, Judith

  22. Liebe Silke,
    oh was freu ich mich gerade über deinen tollen Artikel! Nachdem ich ihn gelesen habe, werde ich nun auch Sprossen ziehen! Ich bin seit knapp 2 Monaten vegan unterwegs und total begeistert davon, da passen die Sprissen perfekt! Und vielleicht gibts ja noch das starter-Set dazu… Wir auch immer, ich wage mich da jetzt auf jeden Fall dran!
    Von Herzen danke dafür!
    Liebe Grüße
    Gaby

  23. Hallo Silke,

    toll, das Du den Sprouter verlost. Ich bin ein Neuling und hatte bisher nur mäßig Erfolg (vertrocknet, verschimmelt…). Im Moment lasse ich gerade eine Mischung keimen. Würde auch gerne mal Hafer und Dinkel probieren,

    liebe Grüße
    Sandra

  24. Liebe Silke,
    Ich hatte bis jetzt nur mit Buchweizen Erfolg, dass habe ich mittlerweile immer in getrocknete Form vorrätig. Gerade heute war meine erste richtige Sprossenmix (Mungbohnen, Linsen, Rettich ..) soweit. Bin begeistert . Werde mehr ausprobieren.
    Danke für Deine Buch . LG

  25. Hallo liebe Silke, habe sehr lange Sprossen gezogen, irgendwann hab ich es gelassen. Durch deine so sehr motivierenden Infos bin ich jetzt schon länger wieder dabei. DANKE für deine tollen Artikel, egal zu welchem Thema. Bin sehr froh, dass ich dich “ kennenlernen “ durfte 😊

  26. Hallo Silke,
    danke für diesen sehr informativen Artikel.
    Ich lasse sehr gerne Linsen keimen, da sie zum einen viel Eiweiß enthalten und und mit auch sehr gut schmecken. Schon seit längerer Zeit will ich es mal mit Kichererbsen versuchen.. habs aber noch nie geschafft. Das wird jetzt demnächst aber mal ausprobiert.
    Viele Grüße
    Franziska

  27. Habe mich bis jetzt noch nie an die Sprossen Zucht ran getraut. Total motiviert von deinen Food Videos und Erfahrungsberichten, habe ich mir gestern Alfalfa und Buchweizen Samen gekauft. Mit dem Keimgerät Set würde meinem Start in die Sprossen Zucht nichts im Wege stehen.
    Toller Blog weiter so!

  28. Ein tolles Sprossenebook. Man merkt, dass es mit Liebe kreiert ist. So viel Information. Auch hier im Artikel zu lesen. Du hast mir wieder den Impuls gegeben, mit dem Sprissenkeimen wieder zu beginnen 👍🏼👍🏼👍🏼
    Ich liebe sie, besonders die Mungbohne als Snack ☺️🌸
    Herzensdank 💖💖💖💖 Wera

  29. Vielen Dank für den Artikel und das Gewinnspiel 🙂 Sobald ich meine Riesenrechnungen bezahlt habe, möchte ich mir gerne Dein Ebook holen. Da ich momentan daran arbeite meine Ernährung wieder zu verbessern, und Sprossen einfach super sind, wird es mir bestimmt eine gute Hilfe sein. Irgendwie habe ich den Dreh manchmal nicht raus. Manchmal schimmeln sie oder keimen nicht richtig. Nur Linsen und Kichererbsen gehen ohne Probleme.
    Und ein wenig Anregung in Sachen Rezepte brauche ich auch 🙂 Freu mich schon wenn ich mir das Ebook endlich kaufen kann 🙂

  30. Guten Morgen Silke! 😊🌞
    Vielen Dank für deinen ausführlichen und informativen Post über Sprossen und Hülsenfrüchte! Ich bin noch recht neu was die Rohkost Ernährung angeht und habe bisher nur 2-3x alfalfa samen gezüchtet und das hat Supi geklappt, sodass ich sehr motiviert bin weiteres auszuprobieren! Vor allem ist es toll zu sehen, dass auch die Menschen in meiner Umgebung und meine kommolitonen so begeistert davon waren, als ich die Samen als Snack mit in die Uni gebracht habe. 😃🌱
    Du bist wirklich eine Inspiration für mich mit deinen Post – mach weiter so! 👍🏼😉
    Liebe Grüße
    Melly :‘)

  31. Liebe Silke,
    momentan stehe ich – bedingt durch den Kauf Deines ebooks – total auf Sprossen. Am liebsten keime ich zur Zeit Alfalfa, Linsen, Broccoli, Sonnenblumenkerne und Kamut. 🙂
    Schon lange spiele ich mit dem Gedanken, daß der Easy Sprout toll wäre, um schnell Nachschub zu bekommen, wenn ich mal wieder vergesse, Keimlinge rechtzeitig anzusetzen. 🙂
    Daher wäre ich überglücklich mit dem Gewinn, liebe Silke! 🙂 :-))

  32. Hallo liebe Silke,

    ich verfolge Dich schon eine ganze Zeit im Internet und bin total begeistert von Deiner Lebensweise :-D. Deine sympatische Art, uns Deine Erfahrungen mitzuteilen macht echt Laune. Mir hat es die Sprossenzucht angetan und habe bei Deinem fantastischen Ebook sofort zugeschlagen ;-). Ein großes Lob an Dich, ist echt toll geworden. Ich habe jetzt im Haus Alfalfa, Brokkoli und diese Fitnessmischung :-). Bin total gespannt und würde mich riesig über dieses Keimgerät + Keimsaat freuen :-D.
    Alles liebe und Gute aus dem schönen Erzgebirge
    wünscht Katja :-*

  33. Hallo liebe Silke,

    ich habe letzte Woche Gerste eingeweicht und dann 2 x tgl. gespült und die habe nicht wirklich gekeimt und rochen sauer! Habe ich etwas falsch gemacht?

    Liebe Grüße aus dem Bayerischen Wald
    Ilona

    • Liebe Ilona, das erging mir mit Gerste aus dem Bioladen leider auch so. Mit Gerste mit Spelz gelingt das Sprossen ziehen wunderbar. Die Gerstenkeimsaaten von Keimling sind perfekt zum Sprossen ziehen.
      Liebe Grüße
      Silke

  34. Hallo Silke,
    ich ziehe mit großem Abstand am liebsten Radieschensprossen, obwohl uns die anderen auch schmecken, aber die Radieschen sind so schön scharf :).
    Den Easy Sprout hab ich mir schon länger angeschaut, weil ich es toll finde, wenn es so schnell geht Sprossen zu ziehen. Ich würde mich über einen Gewinn sehr freuen :).
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Martina

  35. Hallo liebe Silke,
    da mache ich doch gleich mal mit 😉
    Dank dir bin ich (wieder) auf die Sprossen gekommen und möchte sie nicht mehr missen. Irgendwas keimt bei mir immer, vor allem Mungobohnen, Linsen, Buchweizen, Dinkel, Kammut, Emmer, Roggen, Sonnenblumenkerne…
    Jetzt möchte ich auch Gerstengras und Sonnenblumengrün auf Erde anziehen.
    Danke für deine immer wieder tollen Inspirationen!
    Liebe Grüße von Heike

  36. Liebe Silke,
    sehr gerne würde ich das Keimgerät gewinnen. wir stehen noch sehr in den startlöchern und möchten viel selber anpflanzen und keimen dafür wäre das Gerät natürlich super praktisch.
    Danke für deine Mühe und dein teilendes Wissen.

  37. Hallo Silke, ich ernähre mich seit über einem Jahr überwiegend basisch und vegan. Außerdem habe ich die Smoothies für mich entdeckt. Auf dem Gebiet der Sprossen bin ich Anfänger, würde es aber gern probieren. Habe schon mal im Einweckglas ohne Erfolg getestet und aufgegeben. Daher würde ich mich über den Gewinn des Sets sehr freuen.

  38. hallo ich bin noch etwas unsicher, da ich es einmal versucht habe und entweder Schimmel oder sonstiges mir misslang deshalb bin ich so froh über ihre Hilfe denn ich will meinen Kindern die Sprossen schmackhaft machen und hoffe dass ich das Easy sprout keimgerät gewinne probiert habe ich schon Alfaalfa saat. glg karin strasser aus Baden bei wien

  39. Hallo liebe Silke,

    da mache ich auch gerne mit. Ich habe schon viele deiner Videos gesehen und verschiedene Rezepte ausgetestet. Besonders gut haben mir die Fruchtlederrezepte gefallen 🙂 Gekeimt habe ich ich bisher noch nicht, allerdings schon viel drüber gelesen und möchte auf jeden Fall damit anfangen 🙂

    Liebe Grüße
    Alice

  40. Liebe Silke,
    am liebsten keime ich Mungobohnen, Linsen, Radischen. Mit Getreide habe ich noch keine Erfahrungen. Deine Anregungen sind super,
    liebe Grüße aus Wien
    Silvia

  41. Liebe Silke, ich lasse für meine Tochter und mich Mungobohnen, Linsen, Quinoa und Buchweizen keimen. Ich möchte aber noch viele andere ausprobieren und vor allem auch mehr darüber wissen. Deshalb hole ich mir noch dein Sprossenebook. Da ich bisher in ganz normalen Gläsern die Sprossen habe keimen lassen, würde es mich überaus freuen bei den Gewinnern eines Keimgeräte-Sets dabei zu sein. Alles liebe und weiterhin viel Erfolg !
    Lg Ulrike 🙂 <3

  42. Hallo Silke,
    ich würde gerne mit der Sprossenzucht anfangen. Dein E-Book habe ich schon gekauft und hoffe sehr, dass ich diesmal wirklich den ersten Schritt mache. Ich habe schon vor längerer Zeit Bücher dazu gelesen, wusste aber nicht wie ich es am besten anstellen soll und womit ich anfange. Vor allem konnte ich mich noch nicht entscheiden wie/womit ich die Sprossen ziehen will.
    Als ich deinen Newsletter zu dem neuen Buch bekam, habe ich mich direkt wieder damit beschäftigt. Ich bin sehr froh darüber und freue mich auf meine ersten Sprossen.
    Da wir sehr oft Gerstengras in unseren Smoothie tun, würden wir gern mit der Gerstengraskeimsaat anfangen und da käme der Preis gerade recht 🙂
    Ich bin begeistert von deinen Videos und habe nach deiner Anleitung den ersten rohveganen Geburtstagskuchen gemacht, der SEHR lecker war. Vielen Dank für deine vielen Tipps und Rezepte!

  43. Hallo Silke,

    ein interessantes Thema. Vor Jahren habe ich mir mal einen Keimbehälter gekauft, dann war aber wochenlang in der Presse von starker Gesundheitsgefährdung durch verschimmelte Sprossen die Rede, so dass ich es gar nicht erst ausprobiert habe. Jeden Tag sehe ich das Gerät und wollte es immer mal wieder versuchen. Aufgrund deines Artikels überlege ich jetzt, es wirklich mal anzufangen.

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Andrea

  44. Liebe Silke,
    Danke für deinen neuen – wieder einmal sehr bereichernden Artikel!
    Ich habe mich schon öfter an Alfalfasprossen probiert, als nächstes stehen Brokkolisprossen auf dem Plan 🙂
    Ein sonniges Wochenende für dich!
    Melanie

  45. Dein Artikel hat mich voll überzeugt. Ich werde wieder anfangen, sprossen anzusetzen! Alles was mir gerade fehlt, ist da drin. Danke dir!
    Lg von mariam

  46. Hallo liebe Silke 🙂
    ich bin noch relativ auf dem Gebiet des Sprossenziehens^^ und habe noch nicht so viel ausprobiert.
    Alfalfa und Linsen Sprossen schmecken mir bis jetzt aber super…und ich bin auf vieles mehr gespannt!
    Mit einem Keimgerät wäre das in Zukunft natürlich noch viel einfacher; )

  47. Hallo Silke, toller Beitrag! Danke!
    Alf Alfa sprossen mache ich gerne. Besonders abends dick aufs Brot statt Wurst, ein Genuss.
    Allerdings habe ich immer etwas Befürchten vor Schimmel im Keimgut. Das macht mich unsicher. Deshalb habe ich gestern dein E-Book erworben und bin mir sicher, dass ich damit meine Befürchtungen aus dem Weg räumen kann.
    Ich freue mich schon aufs lossprosseln.😋
    Vielen Dank für das überaus tolle und lehrreiche Buch.
    Beste Grüße
    Marita

  48. Hallo liebe Silke,

    Danke für deine tollen Ideen und dass du sie mit uns teilst 🙂 <3

    Ich keime am liebsten Sonnenblumenkerne und Mungobohnen. Nun würde ich auch gerne mit Getreide anfangen und somit kommt das Gewinnspiel wie gerufen 😉 ich mache gerne mit! Alles Liebe,

    Glg
    Sylwia

  49. Liebe Silke,
    Du bist die Erste die mir sehr gut gefällt von Anfang an (seit 1 Jahr kenne ich Dich) , mit allem was du veröffentlichst.
    Du bist klar in Deinem Vorhaben, wissend über was Du sprichst und auch wie Du Dinge rüberbringst. Mag Dich sehr!
    Ich bin 63 Jahre und seit letztem Jahr immer mal mit Unterbrechungen bei der Umstellung der
    Nahrung. Die Sprossen interessieren mich und ich möchte gerne neustarten damit.
    Am liebsten sind mir Mungbohnen, Brokkoli, Radieschen …..aber bestimmt kommen noch mehr
    dazu.
    Sei lieb umarmt ……..Eva Maria

  50. hallo liebe Silke,
    ich lasse auch Einkorn, Buchweizen keimen um Rohkost Cracker herzustellen und sehr gerne alle Sorten von Linsen und Mungbohnen. Das kommt über den Salat oder in den Aufstrich sehr lecker. Danke für deine Inspiration Gras zu ziehen, auch das werde ich versuchen. Liebe Grüße aus Österreich
    Elfi

  51. Hallo Silke,
    danke für Deine spannenden und inspirierednden Artikel!
    Ich habe Brokkoli und verschiedne kleine Saaten gekeimt. Ich weiche aber auch Hülsenfrüchte und Nüsse gerne über Nacht oder mehrere Tage ein.
    Nur bei Hülsenfrüchten ist mein Wissensstand sie nicht roh zu essen. Daher würde ich sie zumindest blanchieren.
    Über ein Keimgerät würde ich mich sehr freuen!

    Ich werde gleich mal ein paar Sonnenblumenkerne wässern. Darauf bin ich bisher nicht gekommen, obwohl sie im Garten schon zu keimen beginnen. 🙂

    Danke Raja

  52. Hallo Silke,

    vielen Dank für den schönen und sehr interessanten Beitrag. Wie sich die Dinge gleichen, denn ich habe auch die letzten 3-4 Monate mit Mungobohnen- und Alfalfasprossen angefangen. Jetzt habe ich es mal mit Leinsamensprossen probiert, was allerdings etwas länger dauert. Werde sie morgen probieren und bin gespannt, wie diese schmecken.
    Sprossen sind einfach toll und sind eine besondere Ergänzung für unsere Ernährung.

    Liebe Grüße,
    Romanus

  53. Hallo Silke, ich habe schon vieles gekeimt
    Buchweizen, Quinoa, Braunhirse, Hanfsamen, Sesam, Kürbissamen, Kichererbsen, Radieschensamen, Bockshornkleesamen u.a.. Bisher sind alle gekeimt, außer der schwarze Sesam. im Moment mache ich sehr oft Buchweizenpodrigge und Kichererbsensalat.
    Liebe Grüsse Susan

  54. Hallo Silke,
    ich habe früher ( vor ca. !5 Jahren ) schon Sprossen gezogen, aber leider wieder damit aufgehört. :-((
    Durch deine Artikel fange ich wieder an. 🙂
    Werde jetzt mit Linsen und Dinkel anfangen.
    Liebe Grüße von Roland

  55. Liebe Silke,

    vielen lieben Dank, dass du uns so tolle Rezepte, Informationen und Inspirationen über Sprossen und allgemein über die Rohkost lieferst!!! Ich habe schon so viel von Dir gelernt!
    Du machst das super!

    Lieben Gruß
    Dana

  56. Hallo Silke,
    ich habe bisher noch keine eigenen Sprossen gezogen, ich kenne es aber noch aus meinem Elternhaus.
    Am liebsten esse ich Alfalfa Sprossen. Aber ich würde auch sehr gerne mal ausprobieren Hülsenfrüchte ziehen 🙂 Gerade jetzt, wo es wieder auf den Frühling zugeht, nimmt der rohköstliche anteil in meiner – ansonsten veganen – Ernährung wieder deutlich zu. Und da wären selbstgezogene Sprossen einfach noch ein idealer Zusatz.

    Liebe Grüße,
    Uta

  57. Liebe Silke,
    vielen Dank für den Blogartikel und vor allem auch für Dein super umfangreiches Ebook über die Sprossenzucht!
    Meine Lieblingssprossen sind bisher Rettich oder Radieschen, Mungbohnen, Kichererbsen, Bockshornklee und Sonnenblumen. Sicherlich kommen im Laufe der Zeit mit Hilfe Deines Ebooks noch so einige andere dazu :-).
    Liebe Grüße, Ulrich

  58. Hallo Silke!
    Ich ziehe mit immer wieder verschieden Sprossen: Kamut, Hafer, Braunhirse, Quinoa, Buchweizen, Brokkoli, Rucola, Zwiebel, Chia. Da käme mir der Easy Sprout total gelegen. Dein Ebook habe ich auch schon mit Interesse gelesen. Danke für die vielen Informationen!
    Liebe Grüße
    Doro

  59. Hallo Silke, super Artikel! Am liebsten ziehe ich Linsensprossen, da es so eine große Vielfalt gibt, sie satt machen und super zu verdauen sind…Am liebsten würde ich mehr Grünkraut, v.a. Sonnenblumensprossen ziehen oder sogar kleine Salate…aber damit hatte ich noch nicht so viel Glück…bzw. Sonnenblumensprossen hatten dann gar keinen guten Geschmack…ich habe gelesen bei diesen sollte man Nährstoffe zuführen für einen besseren Geschmack…

    Mach weiter so!
    Nici

  60. Hallo Silke,

    Deine Artikel sind immer toll. Du bist eine richtige Expertin auf deinem Gebiet.
    Auch dass man mit Roggenmehl die Haare waschen kann , habe ich von dir erfahren.
    Auch wenn das heute nicht das Thema ist. Egal, ich finde das, was du machst toll.
    Mit den Sprossen selbst habe ich bisher ein wenig Erfahrung gesammelt, mache aber auf alle Fälle weiter. Wer wäre wohl so dumm, auf so viel gesundes Essen zu verzichten, wenn man es erst mal weiß.

    Nette Grüße aus Mannheim,
    Rose – Marie

  61. Liebe Silke,
    der Einfachheit halber keime ich zur Zeit nur Kichererbsen. Bei den anderen Versuchen ging das meistens in die Hose.
    Deshalb freue ich mich über das Gewinnspiel.
    Herzlich Ursula

  62. Hallo liebe Silke,

    ich habe bereits Weizen gekeimt und war sehr begeistert, wie gut es funktioniert und geschmeckt hat! Ich taste mich momentan noch an die Sprossenzucht heran und freue mich darauf, dazuzulernen und auszuprobieren!

    Viele Grüße, Sophie

  63. Liebe Silke,
    danke für die viele Arbeit, die du in das Sprossen ebook gesteckt hast. Konnte es kaum erwarten, bis es endlich „raus“ war! 😉 Ich muss es mir bei Gelegenheit unbedingt auch ausdrucken, denn ich bin ehrlich gesagt kein sonderlicher Freund der digitalen Bücher. Ich brauche das Blättern und Stöbern einfach. Mit etwas physischen in der Hand komme ich einfach viel besser zurecht.
    Habe schon viele gute Erfahrungen beim Sprossen ziehen gemacht, bei uns keimen regelmäßig Alfalfa, Mungbohnen und Buchweizen. Vor kurzem hatte mich die Experimentierfreude gepackt, da wollte ich es mit Senfsaat probieren. War leider keine gute Idee – es hat sich ein ganz ekelerregender Gestank in der Küche ausgebreitet, irgendwie modrig, faulig, verdorben…. konnte mir nicht vorstellen, dass das normal ist. Die feuchten Samenkörner wanderten in den Müll 🙁
    Habe ich was falsch gemacht? Oder ist das wohl nur was für fortgeschrittene Sprossen-Experten?! 😉
    Liebe Grüße

  64. Hallo Silke,
    bisher habe ich nur Alfalfasprossen getestet.
    Tolles Gewinnspiel, da mache ich doch gern mit. 🙂
    liebe Grüße
    Manu

  65. Meine Lieblingssprossen, die ich regelmäßig ansetze, sind:

    – Radieschen
    – Brokkoli
    – Buchweizen
    – Kamut
    – Braunhirse
    – Mungobohnen

    Ich LIEBE Sprossen 🙂 Nur die schleimenden Sorten mag ich nicht, die riechen auch recht schnell unangenehm, darum belasse ich es bei diesen 6 Sorten. Selten mal kommen noch Linsen oder Rote Bete dazu.

    HERZgrüße

    Sabrina

  66. Liebe Silke,
    vielen Dank für Deine klasse Anregungen und die Mühen, die Du Dir machst. Regelmäßig schaue ich mir Deine Beiträge an und bin begeistert! Ich sprosse schon relativ lange (Kresse, Rucola, Broccoli, Linsen, Mungbohnen, Weizen, Dinkel), aber nicht ständig. Nun habe ich wieder richtig „Hunger“ auf Sprossen bekommen, aber Dank der Wildkräuter, die jetzt auch überall aus dem Boden schießen, bin ich momentan glaube ich ganz gut versorgt :)!
    Ganz herzlichen Dank und sonnige Grüße,
    Sonja

  67. Hallo Silke,

    ich bin ja einer der wenigen männlicher Leser hier auf deiner Seite. Und es scheint auch ein Thema überwiegend von Frauen zu sein. Eine Freundin meiner Frau versucht schon seit längeren meine Frau zu überzeugen diese mal auszuprobieren. Sie bringt auch immer mal wieder Sprossen mit. Aber den einzigen den sie überzeugt hat bin ich. Und ich will das jetzt in Angriff nehmen. Durch deine Seite habe ich schon viel gelesen und mir auch schon die Filme angesehen. Ich bin begeistert.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit der Seite und ich schau immer mal wieder rein.
    Schöne Grüße aus Ostfriesland
    Johannes

  68. Hallo Silke,
    nach langer „Keim-Pause“ habe ich mich wieder anregen lassen und mit dem Keimen begonnen.
    Ich probiere gern verschiedenes aus, also wechsel immer wieder ab und Danke Dir sehr für Deine Anregungen!
    Liebe Grüße
    Angela

  69. Hallo Silke.

    Das Klingt Ja super. Ich ziehe regelmäßig Kresse und Alfalfasprossen in der Kita Mit den Kids. Da mach Ich dich gleich mal Mit beim Gewinnspiel. Dann könnten Wir Profimäsig mal Noch ganz andere Sprossen ziehen und vernaschen <3

    Liebe Grüße
    Vanja

  70. Liebe Silke,
    Ich würde gerne mehr Sprossen machen. Es ist mir aber immer wieder mehr oder weniger gut gelungen und es hat mich nicht immer begeistert damit was zu machen, warum ich es dann auch wieder gelassen habe. Etwas unsicher machen mir auch unterschiedliche Aussagen, das auch im Gekeimten z. B. in Kichererbsen Stoffe enthalten sind, wo es dann auch heißt sie sollten nur gekocht zu sich genommen werden. Von der Mongbohne das Grüne sollte auch nicht gegessen werden. Fragen über Fragen beschäftigen mich dabei. Ich bin unsicher wegen der Schimmelbildung und auch, weil ich noch keine Filteranlage habe mir Leitungswasser zu filtern. Daher habe ich bisher überwiegend Mono gegessen bzw. überwiegend Salate gemacht, wobei ich auf wasserreiche Frischkost in Wildgrün und Salat, Gemüse geachtet habe und verschiedene Früchte verwende. Ich trinke: Trinkkokosnuss und frisch gepresste Säfte. Verhältnis 2 Grün zu 1 Anteil Früchte versuche ich möglichst einzuhalten. Da ich jetzt auch durch dich wieder daran erinnert werde, es doch noch mal mit Keimen zu versuchen freue ich mich auf den möglichen Gewinn.
    Alles Liebe Gabi

  71. Liebe Silke,
    was für ein schöner Artikel. Danke dir. Die Chiasamen ergänzen seit einigen Monaten meine Zutaten und ich würde das gerne mal ausprobieren, diese zu keimen. Da ich Gerstengras sehr gerne mag und damit noch nicht erfolgreich war, ist das auch etwas Interessantes für mich.
    Liebe Grüße!
    Yvonne

  72. Liebe Silke,
    seit ich erfahren hatte, daß Du ein Buch über die Sprossenzucht schreibst, habe ich sehnsüchtig auf die Veröffentlichung gewartet. Und als Du dann auf Youtube die Fertigstellung des Werkes verkündet hast bin ich sofort los gestürmt und habe es erworben. Ich versuche mich bereits seit ein paar Monaten mit unterschiedlichem Erfolg in der Sprossen-Produktion und ich habe bereits wertvolle Erkenntnisse und Erfolge durch Dein Buch bekommen. Du hast da wirklich ein informatives, leicht verständliches und kompaktes Lehrbuch geschrieben, das ich nur jedem empfehlen kann!
    Da ich noch voll in der ersten Experimentierphase bin habe ich noch keine Lieblingssprossen. Kichererbsen, Mung- und Azukibohnen, grüne Tellerlinsen, Süßlupine, Radieschen, Senf, Sesam, Alfalfa, Sonnenblumenkerne, Quinoa, Brauhirse, Amaranth, Buchweizen, Kamut und Kresse habe ich schon ausprobiert. Berg- und Belugalinsen, Nackthafer und Bockshornklee habe ich schon zu hause und werde sie als nächstes testen 🙂

  73. Liebe Silke,

    seit 9 Monaten vertiefe ich mich in das Rohkost-Thema, und in letzter Zeit bist Du zu meiner beliebtesten Rohkost-Bloggerin geworden, danke danke danke für deine Inspirationen! Gestern habe ich dein Sprossen-Buch gekauft, und werde jetzt meine Sprossenerfahrung erweitern! Nur Linsen, Sonnenblumenkerne und Dinkel habe ich bisher gekeimt, die Möglichkeiten gibt es aber viel mehr! Mein nächstes Ziel sind Alfalfasprossen.

    Liebe Grüße
    Natascha

  74. Ingrid

    Liebe Silke,
    Dein Blog und deine Ratschläge sind immer super.
    Ich bin immer wieder gespannt,was du als nächstes bringst.
    Dein Buch werde ich gleich kaufen und danke dir für deine Arbeit.
    Mach weiter so,du machst das super.

  75. Liebe Silke,
    seit vielen Jahren ziehen wir schon mit viel Freude unsere Sprossen. Meine Kinder essen am liebsten Mongbohne und Bockshornklee. Ich habe immer 3-4 Gläser stehen und ein Sieb. Wenn meine Tochter aus der Schule kommt muss sie immer „naschen“ und geht an die fertigen Keimlinge. Ihre Freundinnnen sind auch schon ganz begeistert.
    Als mein Sohn zum Studium ging und sich zwei Keimgläser wünschte, hüpfte mein Herz vor Freude. Er ernährt sich so bewusst und ist so fit.
    Mit Gräsern habe ich es noch nicht versucht. Auch das EasySprout Keimgerät kenne ich noch nicht. Bin aber sehr gespannt. Schaue gleich mal nach.
    Wir freue uns schon auf deine nächste Post! …Silke hat geschrieben!…..:-)
    LG Katrin

  76. Grüß Gott Liebe Silke !
    Zu aller erst mal Danke für Deine tollen Beiträge, ich sauge auf was nur möglich ist.
    Ich hab schon einige Sprossen versucht und bin Begeistert. Am liebsten Kresse aber auch Broccoli und Gerstengras. Aber es gibt ja noch so viele Möglichkeiten.
    Besonders Liebe Grüße aus Kärnten
    Sigrid

  77. Liebe Silke,
    ich sprosse mit Unterbrechungen seit den 90er Jahren und bin immer wieder fasziniert soviel frisches Grün, gerade im Winter zu ernten!
    Nur Einkorn wollte partout nicht!
    Ich würde mich sehr über den Gewinn und über ein Treffen auf der „Rohvolution“ freuen :-)!
    Wir reisen gerade an.
    Alles Liebe
    Michaela

  78. Hallo liebe Silke, ich bin totaler Neuling und bin begeistert von deinem Ebook. Jetzt fehlen mir nur noch die Gerätschaften und dann geht es auch schon los. Sprossen und vor allem Weizengras… Ganz lieben Dank für deine tolle Arbeit. LG

  79. Hallo Silke,

    tolle Idee, das Gewinnspiel!
    Wir lieben Buchweizen- und Belugalinsen-Sprossen. Wenn wir zwischen den beiden entscheiden müssten, dann ganz klar Buchweizen!

    Über das tolle Keimgerät würden wir uns sehr freuen 🙂

    Liebe Grüße
    m&m

  80. Hallo Silke, ich ziehe am liebsten Alfalfa, Bockshornklee, Radieschen und Senfsprossen. Ich lese immer wieder gerne deine tollen Anleitungen, Rezepte und Tipps. Leider passiert es mir oft, dass mir die Sprossen schimmelig werden, daher würde ich mich besonders über ein neues Sprossengerät freuen.
    Liebe Grüße Veronika

  81. Hallo Silke, ich bin ganz neu hier und bin total begeistert von deinem Brennessel Video. Das hat mir sehr gut gefallen und ich kann es kaum abwarten loszuziehen und meine ersten Brennessel zu sammeln. Deine Lebensweise ist sehr inspirierend und spricht mich total an, ich bin Mama von drei bezaubernden Kindern, und in den letzten Jahren habe ich es geschafft, in kleinen Schritten und Stück für Stück unsere Ernährung Richtung vegetarisch und hoffentlich bald auch in die vegane Richtung zu lenken.
    Als ich durch deinen Blog stöbern wollte, hab ich diesen aktuellen Artikel von heute entdeckt, darum hinterlasse ich sehr gerne einen lieben kommentar und würde mich freuen, ein paar Sprossen zu gewinnen als absoluter Neuling auf diesem Gebiet. Einen Favoriten hab ich also noch keinen :-))))

    Viele grüße, Yvonne

    PS: Toller Blog – Mach weiter so!

  82. Liebe Silke, danke für dein tolles E-Book, hab es mir vor kurzem gekauft weil ich gerne mit der sprossenzucht beginnen möchte und mich vorher immer gern etwas informiere. Toll finde ich auch deine Tabellen in dem Buch, sehr übersichtlich, hab ich mir gleich ausgedruckt 🙂 da ich momentan noch kein Keimgerät habe kommt dein Gewinnspiel gerade zur rechten Zeit 🙂 vielen dank dafür. Alles Liebe Carina

  83. Liebe Silke,
    Ich ziehe seit fast. 2 Jahren meine Sprossen selbst, mit wechselndem Erfolg. Alfalfa und Kresse gelingen immer, mit den Sonnenblumenkernen und Weißen Bihnen hatte ich weniger Glück. Ich benutzte dafür eine Keimschale, darin sind mir aber die Sonnenblumenkernen und Bohnen verdorben. Einige keimten zwar,meine meisten aber faulten. Erfolg hatte ich mit Weizen, Mungobohnen und eben Alfalfa. Die Sonnenblumenkernen von Alnatura haben auch geklappt, die von anderen Anbietern, obwohl “ Bio“ waren wohl doch schon tot und nicht mehr keimfähig. Mit Keimlingsaaten bin ich auch immer sehr gut gefahren, deren Sprossengeräte waren aber in meinem Budget nicht drin. Deshalb wäre ein Gewinn natürlich fabelhaft😄👍.
    Jetzt vertiefe ich mich erst einmal richtig in deine Gratisrezepte- vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße, Monika

  84. Liebe Silke,
    ich keime mit Erfolg und Begeisterung Sonnenblumenkerne. Die klappen immer und in kürzester Zeit 🙂 Aber auch verschiedene Bohnen und Linsen, Alfalfa, Radieschen und Rucola stehen auf dem Speiseplan. Bisher mach ich ds immer nur in verschiedenen Sieben, insofern wäre ein richtiges Sprossen“gerät“ toll! 🙂
    Liebe Grüße von Juliane

  85. Viiiiielen Dank für den informativen und iinspirierenden Artikel und die Gewinnchance
    Meine erst Phase Sprossenzucht hatte ich1986-1988… Damals mit dem Bio snacky
    Mittlerweile lasse ich es seit ein paar Jahren wieder sprießen mit Keim Gläsern
    Sonnenblumenkerne, Hanf, Buchweizen, Linsen, Kichererbsen
    Alfalfa und Brokkoli will mir nicht gelingen
    Als nächstes wage ich mich an Senf und bockshornklee
    Und ich möchte unbedingt gerstengras ziehen
    Das Paket wäre bei mir in Lübeck in guten Händen und im Einsatz😊

  86. Hallo Silke,
    ist schon ein paar Jährchen her, dass ich versucht habe, Sprossen zu züchten…
    Das Ergebnis war eher mäßig, da ich wohl zu viele kleine Tricks nicht kannte.
    Daher : Danke für deine ausführlichen Tipps. Werde es gerne nochmal mit Brokkoli und Alfalfa versuchen.
    Weiterhin viel Freude und Kraft für dein Engagement
    Susanne

  87. Liebe Silke,

    wieder mal ein toller, sehr informativer Artikel von Dir, VIELEN DANK DAFÜR!
    Wir lieben Alfalfa und Radieschen aber auch Buchweizenkeime, die werden dann gertrocknet und lassen sich so, schön knusprig und nussig, für allerlei Sachen verwenden.
    Ganz liebe Grüße von Silke, auch aus Leipzig. 😉
    Ein schönes, erholsames, sonniges Wochenende für Dich und Deine Jungs.

  88. Super Infos, herzlichen Dank.
    Ich ziehe seit vielen Jahren hauptsächlich Alfalfa, Kresse, Mungbohnen, Linsen, Kichererbsen und Bockshornklee. Seit einem Jahr kamen Rotklee und Rettich dazu und seit einigen Monaten experimentiere ich mit Brokkoli, Süsslupinen und brauner Hirse, Weizen, Gerste und Leinsaamen – letztere ergaben eine ziemlich stinkende Masse; auch mit Weize und Gerste tue ich mich eher schwer. So freu ich mich auf dein Ebook und erhoffe etwas Suport.

  89. Bin ganz Anfängerin, obwohl ich schon ab und zu Sprossen gezüchtet habe! Vor allem Mungobohnen und Alfalfa, war dann aber meist zuviel an Masse, und sie sind mir dann immer ausgetrocknet,…ich glaub ich hab einige Fehler gemacht! Bin aber nun wiedre ganz interessiert, dank deiner tollen Aufklärungsarbeit. Nach 4 Geburten und ca. 10 Jahren stillen muß ich einige Regionen meines Körpers wieder „auffüllen“! Alles Liebe und herzlichen Dank, Martina

  90. Liebe Silke
    Tausend dank für dein Wissen deine Praxis Berichte sie inspirieren und ermutigen mich auf meinen Weg der Ernährungsumstellung …. Gerade keimen bei mir Buchweizen und mungbohnen sehr toll wie das funktioniert und wie fein die Sprossen sjnd und einen Energie und power geben. Danke für die Tips werde noch mehr testen . Im Moment übe ich mich mit Gläsern und fliegengitter Stoff ☺️😉Über eine einfachere Handhabung durch das Verlosungsgeschenk würde ich mich riesig freuen !
    Und meine Familie und ich würden no viele Sprossen Beobachtungen erleben können falls das Päckchen den Weg in die schöne Schweiz findet ☺️😀

    Alles gute dir und bis bald wieder
    Doro

  91. Hallo Silke,
    vielen Dank für Deinen informativen Artikel.
    Bis jetzt habe ich noch keine Erfahrung mit der Sprossenzucht. Du hast mich aber sehr neigierig gemacht.
    Ich würde sehr gerne einmal Gerstengras ziehen, weil ich schon so viel gutes davon gehört habe.
    Kannst Du mir sagen, ob ich gezogene Sprossen auch im grünen Smoothie verwenden kann?
    Wenn ich das Paket gewinnen sollte, werde ich auf jeden Fall anfangen mit Hanfsamen und Chiasamen, weil ich die immer für meinen Smoothie im Haus habe.
    Liebe Grüße aus Hagen.

  92. Finde die Idee mit dem Buch sehr gut. Ich möchte mich auch an die Sprossen heran trauen, hatte aber auch immer Angst vor Schimmel. Werde Dein Buch lesen und mich dann daran versuchen. Ich werde mit Brokkoli und Braunhirse anfangen und dann berichten. Lese Deine Berichte schon länger und finde Sie sehr interessant. Würde mich über den Gewinn freuen. Auch das ziehen von Weizengrass hört sich gut an.

  93. Hallo Silke,
    wie immer ein guter Artikel…
    Was wir immer sprossen sind Mungbohnen.
    Ansonsten gibts noch Kresse, Alfalfa, Radies und alles was die Küche so hergibt.
    Liebe Grüße aus Pritzwalk,
    Annerose

  94. Ich würde gerne viel mehr Keimen, mir fehlen aber die Rezepte wie ich das Gekeimte dann verwenden kann!
    Am Liebsten keime ich Buchweizen und Sonnenblumenkerne!

  95. Liebe Silke,
    danke für Deinen tollen Sprossenaustausch mit uns.
    Ich mache sehr gerne Sonnenblumenkerne, Buchweizen, welchen ich dann anschliessend rohköstlich trockne schmeckt super knackig in Müslis oder in rohveganer Schocki..;)), dann noch Alfalfa, Radieschen, Mungbohnen, selbst die dicken Kichererbsen und viele mehr…
    Da all meine Gläser und mein Turm ständig belegt sind würde ich mich ebenfalls wie alle Mitstreiter auf den tollen Gewinn freuen…:D

    Alles Liebe <3
    Irene

  96. halllo liebe silke
    auch ich züchte meine sprossen selber. am liebsten mag ich buchweizensprossen da man mit denen alles mögliche zubereiten kann. ich esse aber auch sehr gerne alfaalfasprossen, zwiebelnsprossen, braunhirsesprossen und alle möglichen linsensprossen. jetzt will ich anfangen mein eigenes gerstengras zu ziehen um daraus saft zu pressen. ich würde mich sehr freuen das easysprout-keimgerät zu gewinnen. ich mag es immer wieder neue geräte in der rohkostküche auszuprobieren. herzlichen dank an dich an dieser stelle, für deine wertvollen tips und tricks bei der zubereitung aller möglicher lebensmittel. besonders schön finde ich deine wildkräuterspaziergänge und die tollen infos über die verschiedenen kräuter. deine arbeit ist sehr wertvoll und ich finde dich immer wieder hoch inspirierend 😉
    hab eine ganz guete zeit… liebe grüsse aus der schweiz
    corinne

  97. Hallo Silke, ich habe mir gerade Dein E-Book gekauft und bin sehr gespannt darauf. Sprossen züchten ist noch ganz neu für mich aber Du hast mein Interesse und meine Neugierde geweckt. Vielen Dank!

  98. Danke für deinen interessanten Artikel.
    Ich bin allen allen Saat- und Keimlingsinformationen und Ideen interessiert.
    Selber lasse ich meisten Munkbohnen keimen.
    Getreide habe ich noch nicht probiert.
    Gerstengras wär klasse 🙂

  99. Liebe Silke,
    vielen Dank für den Artikel!
    Am liebsten ziehe und esse ich Buchweizensprossen. Quinoa keimet super schnell, ist aber weniger lecker aus meiner Sicht. Außerdem habe ich schon Kresse, Linsen, Kichererbsen, Weizen, Dinkel, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Lupinen keimen lassen. Die letzteren habe ich sogar gepflanzt und freue mich schon auf die schöne Blumen:)
    Herzliche Grüße aus Norddeutschland!
    Tanja

  100. Hallo liebe Silke!
    Auch ich bin Neuling auf dem Gebiet. Habe bis jetzt nur Alfalfasprossen, Bockshornklee, Mungobohnen, Radieschen und ein Sprossenmix gezogen. Senfkörner sind mir nicht gelungen, sie haben nach faulen Eier gestunken war echt widerlich. Nun habe ich mir noch Brokkolisamen besorgt die ich unbedingt probieren möchte. Wahrscheinlich werde ich mir das EBook auch noch kaufen damit ich mich informieren kann um alles richtig zu machen. Vielen Dank für deine Inspirationen und tollen Videos und Rezepte.

    Liebe Grüße
    Claudia

  101. Hallo Silke.
    Ich bin „neu dazu gestoßen“ und finde deine Artikel höchst interessant.
    Bzgl.der sprossen zucht bin ich ein totaler Anfänger! Bis jetzt habe ich nur Alfa Alfa sprossen gezogen, ach ja und sonnenblumenkerne.
    Ich liebe auf jeden Fall diese knackige frische und möchte da weiter Erfahrungen sammeln und die sprossen zucht fest in unseren speiseplan einbauen.
    Weizengras und gerstengras ziehen interessiert mich auch total! Dein e-book werde ich mir auf jeden fall näher anschauen.
    Wir sind dabei unsere Ernährung umzustellen wobei ich merke, dass es nicht immer einfach ist „alte Gewohnheiten“ sein zu lassen. Nun gut vielleicht muss ich uns auch nur etwas zeit lassen!
    Ein ganz großes Dankeschön, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst!!!
    Ganz liebe grüße aus Belgien.

  102. Hallo Silke,
    bin schon lange ein Fan von Dir, vorallem auch weil ich jetzt in Schwaben lebe und du für mich ein Stück Heimat bist.
    Deine Rezepte sind einfach, was ich besonders mag. bin schon seit 10 Jahren an der Rohkost, doch nie lange zu 100 %, doch durch Deine vielen Inspirationen bleibe ich doch immer dran.Ich brauche die tägl. Ermutigung, weil ich Alleinkämpferin bin. Habe gerade wieder eine Woche gefastet und bin nun wieder voll dabei, ja du hast Recht, Sprossen sind einfach wunderbar und dem gekauften Gemüse weit überlegen. und sättigen wunderbar.
    Ich suche immer noch nach einem Keimgerät für Alfalfa, darum möchte ich mich an der Verlosung beteiligen, vielleicht ist mir das Glück hold und ich bin auch auf Reisen gut gerüstet. Zu Hause verwende ich Keimgläser.
    Dir ein Herzliches Dankeschön und grüße meine Heimat.
    eine gute Woche Dir und Deinen Buben.

  103. Hallo Silke,
    am liebsten mag ich (bisher) Radieschen und Rettich – also die schönen scharfen Sachen. An Hülsenfrüchte habe ich mich bisher wegen der Phytinsäure nicht rangetraut. Und mit Getreide wollte ich jetzt starten – der Gewinn wäre also der richtige Einstieg.
    Liebe Grüße,
    Christa

  104. Hallo liebe Silke,
    was für ein tolles Gewinnspiel! Ich arbeite im Moment nur mit Buchweizen und Mungbohnen, möchte aber noch viel mehr „versprossen“. Dein Blog, Deine E-Books und die Videos sind soo inspirierend, herzlichen Dank!
    Liebe Grüße
    Eva-Maria

  105. Also bisher lese ich immer nur über Sprossen, habs aber selber noch nicht ausprobiert – und würde das gern mal ändern… 😉

  106. Liebe Silke! Ich hatte zu allererst ein Keimglas, dass ich als Einsteiger viel benutzte. Vor ein paar Wochen habe ich mir dann ein dreistöckiges Keimgerät gekauft. Jetzt, wo ich schon Erfahrung mit dem Keimen habe, macht es richtig Spaß und ich keime mehrere Saaten auf einmal. Am liebsten mag ich Alfalfasprossen, Kichererbsen und Bockshornklee.
    Liebe Grüße, Christina

  107. Liebe Silke, für mich bist Du so eine wunderbare Inspiration und auch eine Motivation wenns mal etwas klemmt 🙂 Dein Buch ist wundervoll und es sind so unglaublich viele Informationen und die Einfachheit vieler Rezepte einfach perfekt. Bin alleine mit zwei Kindern und oftmals ist Zeit leider das wovon man am wenigsten hat, auch wenn das gar nicht so sein dürfte, und so sind Deine/Eure Rezepte einfach wie für uns gemacht 🙂 Vielen lieben Dank dafür. Bleib wie Du bist… Herzliche Grüße Sina

  108. Hallo liebe Silke,
    danke für den Artikel. Bisher habe ich noch keine Erfahrung mit Sprossen, würde es aber gerne mal ausprobieren. Du hast mich neugierig gemacht:-)
    Liebe Grüße, Anke

  109. Hallo liebe Silke,

    das kommt mir gerade recht 🙂 Ich habe vor einer Weile wieder damit angefangen, Sprossen zu ziehen und ein paar Inspirationen kann ich noch gut gebrauchen.
    Am liebsten mag ich Radieschen und Mungobohnen, Linsen stehen auch hoch im Kurs. Buchweizen wird angekeimt und getrocknet, dafür gibt es ja viele Verwendungsmöglichkeiten.
    Sonnenblumenkerne und Dinkel sind mir noch nicht so recht gelungen.

    Liebe Grüße
    Rica

  110. Hallo Silke, ich liebe Kresse und die ernte und esse ich täglich und züchte sie natürlich auch selbst. Passt im übrigen auch gut in den Smoothie.
    Ich werde aber mal Gerstengras probieren 🙂

    Herzlichst Iris

  111. Hallo Silke,

    gerade mit Mungbohnenkeimlingen Decke ich meinen Eiweißbedarf.
    Jeden Tag freue ich mich auf Deinen Blog. Du bist so verlässlich dabei. Und Deiner Ernährung so sicher.

    Weiter so
    Inge

  112. Liebe Silke,
    vor ca. einem Jahr hatten wir uns „die Finger verbrannt“ mit Keimlingen. Es ist uns wiederholt verschimmelt … Jetzt wollen wir mit deinen Anleitungen nochmal versuchen, und hoffentlich richtig machen.
    Echt Klasse wie du das machts !
    LG Robert

  113. Hallo Silke,

    ich bin ein absoluter Sprossenneuling und habe außer Kresse noch nicht wirklich viel selbst gekeimt- obwohl ich Sprossen total gerne esse. Doof eigentlich.
    Jetzt will ich anfangen und danke Dir deshalb für Deine tolle Anleitung.

  114. Hallo liebe Silke,

    ich hatte erstmalig vor Sprossen zu keimen, und habe mich dementsprechend via YouTube und Internet diesbezüglich informiert. Ich esse seit meinen 13. Lebensjahr, also fast 3 Jahrzehnte, kein Fleisch und bin jetzt dabei zur veganen Roh- und Kochkost übergestiegen.

    Nun bin ich bei meinen Recherchen ungewollt über die Info gestoßen, dass insbesondere Sprossen im Verdacht stehen das gefährlichen EHEC Bakterium zu übertragen (die Medien über die Epidemie 2011 habe ich damals kaum verfolgt, da ich kein tv, Nachrichten, Radio, Zeitungen etc. konsumiere).
    Mich hat diese EHEC Sache bzgl. Sprossen stark verunsichert, so dass ich erst mal von ab bin, gekeimte Sprossen in meine Ernährung zu integrieren.
    Ich muss aber auch sagen, dass ich den Eindruck bekommen habe, dass nicht einmal unsere Wissenschaft und all die „Experten“ so richtig Ahnung haben, woher dieser Erreger 2011 genau gestammt haben könnte. Zunächst waren ja die spanischen Gurken der Übeltäter…
    Ich würde gerne von dir wissen, wie du zu diesem Thema stehst und ob du fundierte Quellenangaben hierzu kennst.

    Liebe Grüße
    Chrisi

    • Liebe Chrisi,

      genau, so richtig klar ist es nicht wirklich, woher die Erreger kamen. Da musste einfach eine Ursache her, und das waren unglücklicherweise die Sprossen.

      Allerdings möchte ich anmerken, dass man damals auch meinte, dass es Sprossen aus dem Handel waren, also keine frisch gezogenen Sprossen.

      Ich wäre vorsichtig bei Sprossen aus dem Handel, weil man nicht weiß, wer dammit in Kontakt kam, war die Kühlkette länger unterbrochen usw. Frische Kresse zu kaufen ist in meinen Augen unbedenklich.

      Ich züchte sei 2000 Sprossen und habe noch nie PRobleme damit bekommen. Wenn man gewisse Hygienemaßnahmen ergreift, dann kann nichts passieren.

      Liebe Grüße
      Silke

  115. Hallo Silke,

    vielen lieben Dank für deine Antwort! Ich habe mich jetzt doch mit allen Utensilien für die Sprossenzucht eingedeckt und werde das Experiment demnächst wagen.

    Ja, es waren auch Sprossen aus dem Handel. Angeblich soll das Bakterium in dem Samen „geschlafen“ haben und durch das keimen aktiviert worden sein. Mittlerweile glaube ich, dass es nur ein Vorwand war und die wahre Ursache entweder unbekannt ist, oder durch ein anderes Lebensmittel stammt, und uns das verschwiegen wird, damit die Lebensmittelindustrie keine Einbußen macht. Ich habe aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse gefunden, die zugeben dass der Erreger doch nicht von Sprossen stammt. Der Ursprung ist angeblich immer noch nicht geklärt.

    Vielen Dank dir nochmal und eine wunderschöne Woche wünsche ich dir.

    Herzlichste Grüße
    Chrisi

    • Hallo liebe Chrisi,

      danke noch mal für Deine Rückmeldung. Ich denke auch, dass man einfach einen „Schuldigen“ suchte und das waren dann leider die wertvollen Sprossen.
      Wünsche Dir viel Spaß und Freude bei der Sprossenzucht.

      Liebe Grüße
      Silke

Kommentar verfassen