VEGANE Frikadellen nach RAW FUTURE

Heute teile ich wieder ein fantastisches Rezept mit Dir. Rohvegane Frikadellen! Ich war noch als Allesesserin nie ein großer Fan von Fleischfrikadellen. Aber diese rohvegane Variante hat es mir angetan. Unglaublich lecker und so sättigend.

Dieses geniale Rezept hat ein Youtuber kreiert, dem ich schon sehr lange auf Youtube folge: Marlon von Raw Future. Seine Rezepte begeisterten  mich immer wieder. Natürlich habe ich mir auch sein Buch „Immer gesund und fit mit Veganer Rohkost. Wertvolle Tipps und verblüffende Rezepte“ zugelegt. Darin sind 40 seiner besten Rezepte enthalten, darunter auch dieses tolle Rezept.

Dieses Buch gibt es als gebundenes Buch, wie auch als eBook hier auf seiner Webseite.

In den letzten Monaten bereitete ich diese Frikadellen öfters zu und konnte damit sogar meinen 12-jährigen begeistern. Auch einige Facebookleser waren von den Fotos der Frikadellen angetan und sehr am Rezept interessiert. Nach meiner Anfrage bei Marlon habe ich nun das okay, dieses Frikadellenrezept für meinen Blog zu verwenden. Los geht´s!

Geräte für die Zubereitung: Mixer oder Küchenmaschine, Dörrgerät

Zubereitung:

  • 100 g Walnusskerne
  • 100 g Haselnusskerne (oder Mandeln)
  • 120 g angekeimte Sonnenblumenkerne (oder Kürbiskerne)
  • 150 g Champignons
  • 2 Tomaten (oder eine handvoll eingeweichte getrocknete Tomaten)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ein kleines Stück Lauch
  • 2 bis 3 EL Petersilie
  • 40 g Leinsamenschrot
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Leinöl oder Hanföl
  • 5 g Ingwer
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Brennnesselsamen (optional)
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • Salz

Zubereitung:

  1. Die Kerne und Nüsse für 2 Stunden in Wasser einweichen. Wenn Du dafür gekeimte Sonnenblumenkerne, wie im Rezept,  verwendest, dann müssen diese nicht mehr eingeweicht werden.
  2. Champignons klein schneiden und mit der Sojasauce und dem Öl für 1 bis 2 Stunden marinieren.
  3. Zwiebel, Knoblauch, Lauch und Tomaten klein schneiden.
  4. Die eingeweichten Nüsse und Saaten (und die angekeimten Sonnenblumenkerne) mit der Flüssigkeit der marinierten Pilze und die Hälfte der kleingeschnittenen Tomaten in einen Mixer oder einer Küchenmaschine geben und  zu einer cremigen Masse mixen. Ich verwende dafür den Vitamix 750.
  5. Die Frikadellenmasse mit allen anderen Zutaten gut vermengen.
  6. Forme kleine Bällchen und drücke diese flach.
  7. Dörre die Frikadellen bei 45 Grad circa 6 Stunden und wende sie nach der Hälfte der Dörrzeit. Ich verwende dafür den Revodry. Je nach Wunsch können die Frikadellen auch länger gedörrt werden, je nachdem, welche Konsistenz gewünscht ist.

Tipp: Am Anfang der Dörrzeit kann die Temperatur auch auf 50 bis 60 Grad eingestellt werden. Das Dörrgut enthält noch genügend Feuchtigkeit, so dass es sich nicht auf 50 oder 60 Grad erwärmt. Nach 1 bis  2 Stunden kann die Temperatur auf 40 oder 45 Grad gestellt werden.

Ich habe dieses Rezept ein kleines bisschen abgewandelt, indem ich zum Beispiel angekeimte Sonnenblumenkerne, getrocknete statt frische Tomaten, verschiedene Kräuter (ursprünglich nur mit Rosmarin) und die Brennnesselsamen dafür verwende.

Diese Rohkostfrikadellen empfehle ich zu einem grünen Salat oder generell zu frischer Rohkost. Gern esse ich sie zu einem Salat aus geraspelten Gurken, eingeweichten getrockneten Tomaten und ganz vielen Sprossen wie Brokkoli, Kresse, Rettichgrün, Senfgrünkraut oder Rotkohlsprossen.

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass diese Frikadellen dehydriert sind. Ihnen wurde Flüssigkeit entzogen, was auch gewünscht ist, um den Frikadellencharakter nachzuahmen. Denk bitte daran, genügend Rohkost dazu zu essen oder später genügend zu trinken.

Hat Dir das Rezept gefallen oder könnte es jemanden interessieren, den Du kennst? Dann teile das Rezept gern auf Facebook oder über Mail. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung.

Fröhliche Herzensgrüße

Deine Silke

P.S. Du kannst dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

Kommentar verfassen