5 Wege um mehr Bewusstsein zu erlangen

Die Rohkosternährung ist nicht einfach nur eine Ernährungsform. Sie ist ein Lebenstil, kann das ganze Leben verändern und sich heilsam auf Körper, Seele und Geist auswirken.

Über die Rohkosternährung nimmst Du lebendige Nahrung (lebendige Informationen) auf, die weder totgekocht oder totgebacken ist. In den frischen Lebensmitteln sind noch alle wichtige Enzyme, Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente enthalten.

Seit dem ich mich von Rohkost ernähre, hat sich unter anderem folgendes verändert:

  • meine Sinne sind geschärfter
  • meine Wahrnehmung hat sich verändert und verfeinert
  • mein Bewusstsein hat sich verändert
  • ich fühle eine Verbundenheit mit dem großen Ganzen
  • ich fühle mehr Dankbarkeit, Zufriedenheit und Glück

Je mehr frische und einfache Kost wir zu uns nehmen, umso mehr reinigt sich der Körper und lässt unser Bewusstsein wachsen.

Mit Henry vom  Youtube Kanal Henry Lop habe ich letztes Jahr auf Sardinien in einem Video kurz 5 Tipps erläutert, durch die das Bewusstsein auch wachsen kann.

Tipp Nummer 1: NATUR

Geh raus in die Natur. Wenn Du Berge in der Nähe hast, geh wandern oder genieß einfach die Landschaft. Wohnst Du in der Nähe eines Meeres oder eines Sees, dann begib Dich ans Wasser und finde zu Dir selbst. Auch Höhlen, Wasserfälle und Wälder sind Orte, wo Du Dein Bewusstsein und Deine Seele stärken kannst.

Komm an diesen Plätzen zur Ruhe und entziehe Dich den Einflüssen und den teilweise negativen Energien der Stadt.

Geh so oft wie möglich raus in die Natur, versuche Deine innere Stimme wahrzunehmen und Dich mit Dir selbst auseinanderzusetzen. Das schaffen nicht mehr sehr viele Menschen, weil sie ständig durch äußere Einflüsse abgelenkt werden.

Ach ja, und lass das Handy zu Hause oder wenigstens im Flugmodus.  🙂

Tipp Nummer 2: MEDITATION

Mit Meditation lernst Du Dich in Achtsamkeit zu üben. Durch die Mediation, wenn Du sie regelmäßig durchführst, kannst Du wieder zu Dir selbst finden, Dich ganzheitlicher wahrnehmen und Dein Bewusstsein stärken.

Auf Youtube kannst Du viele geführte Meditationen finden. Suche das Passende für Dich heraus und mache die Meditation zu einem täglichen Riutal.

Falls Du als Meditationsanfänger lieber etwas lesen möchtest, kann ich Dir ein tolles Buch empfehlen: „Meditation: Meditieren Lernen für Anfänger: Der ultimative Guide wie du durch Meditieren Ängste, Stress und Übergewicht los wirst und neue Energie, Gelassenheit, Glück und Freude tankst.

Tipp Nummer 3: FASTEN

Fasten und weniger essen ist auch eine Möglichkeit, das Bewusstsein zu erhöhen. Je weniger Materie Du Dir zu führst, um so höher ist der Geist und umso höher ist das Bewusstsein. Das ist ein Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum vollzieht.

Mehr zum Thema Fasten kannst Du hier nachlesen.

Wenn Du in alle gesunden Kulturen (Hunza´s, die Menschen auf Okinawa, die Laufindianer aus Mexiko) schaust, die es noch auf der Erde gibt, dann haben sie eines gemeinsam: sie essen wenig.

Tipp Nummer 4: KURKUMA

Verwende regelmäßig Kurkuma, frisch oder in Pulverform. Die frischen Wurzeln bekommst Du in einigen Bioläden, in Asiamärkten oder auf Wochenmärkten.

Kurkuma reinigt die Zirbeldrüse, entgiftet sie und regt sie an. Eine gereinigte und angeregte Zirbeldrüse lässt das Bewusstsein wachsen.

Verwende die frische Kurkumawurzel für frisch gepresste Säfte, für grüne Smoothies oder verwende sie gerapselt für Salate, Dips oder Cracker.

Lies hier mehr über die Wunderwurzel Kurkuma.

Tipp Nummer 5: Basenbäder

Führe regelmäßig Basenbäder mit Himalayasalz und mit Natron durch. Das reinigt den Körper, zieht viele Giftstoffe heraus und stärkt Stück für Stück das Bewusstsein.

Früher haben die Menschen viel mehr gebadet und hatten ein höheres Bewusstsein. Die Gallier haben viel gebadet, sich relativ gesund ernährt und konnten deshalb so lange Widerstand gegen die Römer leisten.

Lies hier mehr über die faszinierende Geschichte des Badens.

Verbinde alle fünf Tipps während einer Fastenkur und führe diese regelmäßig durch: faste, halte Dich in dieser Zeit viel in der Natur auf, meditiere, trinke frisch gepresste Säfte mit frischem Kurkuma und nimm ein Basenbad.

Finde Dich selbst, spüre Dich selbst und lass Dein Bewusstsein wachsen.

Hat Dir der Blogbeitrag gefallen oder könnte er jemandem weiterhelfen, den Du kennst? Dann teile diesen Beitrag gern auf Facebook oder über Mail. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung. Hinterlasse auch gern einen Kommentar unter diesem Artikel, wenn Du magst.

Herzensgrüße

Deine Silke

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

3 Gedanken zu “5 Wege um mehr Bewusstsein zu erlangen

  1. Hallo Silke,
    das sind wirklich tolle Tipps die ihr da zusammen getragen habt. Für mich sind Natur und naturbelassene Ernährung auch zwei wesentliche Grundbausteine zu einem bewussteren und erfüllteren Leben. Ich glaube nur wenn wir wieder den Weg zur Natur zurück finden, finden wir auch den Weg zurück zu uns.

    In meinem kostenlosen Buch 10 Tipps für mehr Erfüllung im Leben kommt Natur und sich darin aufhalten nicht als einzelner Tipp vor, spiegelt sich aber in den Tipps Vereinfachen und Bewegen wieder. Denn wenn wir uns wieder mehr bewegen und am besten an frischer Luft und von Bäumen umgeben können wir ganz leicht in unseren Fluss kommen und wir werden dankbar für die ganz wesentlichen Dinge des Lebens.

    Doch was für mich noch viel entscheidender ist, als überhaupt den Kontakt zur Natur wieder herzustellen, ist das Bewusstsein dafür zu entwickeln was wir brauchen. Die meisten Menschen wissen nicht, was sie fühlen und brauchen und würden von alleine nicht so schnell darauf kommen, dass ihr Körper und Bewusstsein Ruhe braucht in Form von Natur, Fasten, Meditation etc. Und genau an diesem Punkt setze ich mit Compassionate Coaching an und zeige den Menschen, das wenn sie lernen mit sich selbst und ihrer Umgebung einfühlsam umzugehen in dem sie als erstes ihre Sprache ändern, eine Offenheit entsteht die Veränderung zu lässt.

    Was hältst du von dem Ansatz herauszufinden was der/die andere fühlt und braucht und ihm/ihr danach aufzuzeigen wie das eigene Denken Verbindung und Veränderung blockiert?

    Danke nochmals für die Zusammenstellung der Tipps. Bis auf das Basenbad habe ich alle bei meinen bisherigen Fastenkuren umgesetzt. Für ein warmes Bad habe ich gerade nicht die Bedingungen. Ich bin jedoch zuversichtlich das ich im Herbst unter Sternenhimmel baden kann. 🙂

    • Hallo Michael, vielen Dank für Deinen wertvollen Kommentar. Danke auch für den Hinweis mit den Bäumen. Ich empfinde Bäume als sehr sehr heilsam und habe schon sehr sehr viel Energie bei ihnen tanken können. Dein Coaching klingt sehr interessant und ich glaube, es ist ein guter Weg, um Menschen für Veränderungen zu öffnen. Du kannst gern Dein kostenloses eBook hier in den Kommentaren verlinken, wenn Du magst.

      Liebe Grüße
      Silke

  2. Hallo Silke,
    gerne gebe ich meinen (f)rohen Senf dazu 😉
    Hier ist der Link zu meinem Startpaket für ein erfüllteres Leben, welches neben meinem Ebook auch noch ein Handout zum Prozess der Mitfühlenden Kommunikation (auch Gewaltfreie Kommunikation genannt) sowie die Einladung zu einem kostenlosen Coaching enthält.

    Viele Grüße,
    Michael

Schreibe einen Kommentar