Superfood Sonnenblumengrün selbst ziehen!

Im heutigen Blogartikel  möchte ich Dir eines meiner liebsten Superfoods vorstellen: Sonnenblumengrünkraut. Ich ziehe es selbst in meiner grünen Küche und esse es am liebsten pur oder entsafte es für meine grünen Säfte.

Wenn Du diesen Artikel gelesen hast, weißt Du, wie Du Dir selbst ein hochwertiges Superfood ziehen kannst.

Was schätze ich an diesem Grünkraut?

Ich liebe die chlorophyllhaltigen Blätter und die saftigen Stängel.

Ich züchte Sonnenblumengrün vor allem im Winter, wenn es kaum Wildgrün gibt. Ein sehr guter Ersatz, wie ich finde.

Was steckt denn drin, im Sonnenblumengrün?

Das schmackhafte Grün ist sehr nährstoffreich. Es enthält viele Vitamine wie A, C, E, veschiedene B- Vitamine und auch Mineralstoffe und Spurenelemente wie Calcium,  Magnesium, Eisen, Zink und Selen.

Es enthält Lecithin, viel Chlorophyll und hochwertiges Eiweiß. Dieses Grün besteht zu 20 bis 25% aus Eiweiß, enthält alle 8 essentiellen Aminosäuren – ein sehr hochwertiges pflanzliches Eiweiß.

Im Gegensatz zu den Kernen, ist für mich das Grün sehr hochwertig, denn es ist lebendig, und enhält viele Enzyme, die die Verdauung des Grüns erleichtern.

Vorbereitung für das Ziehen von Sonnenblumengrün

Sonnenblumengrün ziehe ich am liebsten und effektivsten aus ungeschälten Sonnenblumenkernen. Hochwertige ökologische Samen gibt es bei Keimling in der 300g Dose oder bei Camena Samen, wo man sich 10kg Säcke mit ungeschälten Sonnenblumenkernen bestellen kann.

Sonnenblumenkerne sind Dunkelkeimer, ich keime sie in meinem Sprossentoni 2 bis 3 Tage an – so keimen sie am besten.

Du kannst Sie auch in einer Keimschale oder einem Keimglas ankeimen. Ich lege dann noch ein Tuch darüber, damit es die Kerne etwas dunkler am Tage haben.

Ich verwende für das Ziehen dieses Grüns Anzuchtschalen (Maße 50x32x6) aus dem Baumarkt. Alternativ kannst Du auch erstmal kleine Schälchen verwenden, in denen oft Rucola oder Salat verkauft wird.

Als Erde verwende ich Aussaaterde aus dem Bioladen. Du kannst Dich auch in einem Baumarkt danach umschauen.

Wie ziehe ich hochwertiges Sonnenblumengrün?

  1. Weiche die ungeschälten Sonnenblumenkerne circa 12 Stunden in Wasser ein.
  2. Gieße das Wasser ab und spüle die Kerne mit frischem Wasser.
  3. Lasse die Kerne circa 2 bis 3 Tage ankeimen. Spüle morgens und abends mit frischem Wasser.
  4. Fülle eine Anzuchtschale mit Aussaaterde, circa 2 cm hoch.
  5. Verteile die angekeimten Sonnenblumenkerne auf die Erde.
  6. Gib noch etwas Erde über die Sprossen und gieße das Ganze.
  7. Das Sonnenblumengrün wächst circa 8 bis 12 Tage. Achte darauf, regelmäßig während dieser Zeit das Grün zu gießen. Die Erde sollte nicht zu trocken und nicht zu feucht sein.

Wichtiger Tipp: Stelle die Anzuchtschale auf das Fensterbrett oder in die Nähe eines Fensters. Um Chlorophyll auszubilden, benötigen die Pflänzchen Licht.

Wann kann ich das Grün ernten?

Die Pflänzchen haben noch ein schwarzes Käppchen auf. Wenn sie weiter wachsen und ihre ersten beiden Blätter in die Höhe strecken, sprengt es auch die schwarzen Kappen ab und dann kannst Du dieses Grün einfach essen.

Wenn schon das nächste zweite Paar an Blättchen erscheint, ist das Grün nicht so gut genießbar, weil es schon fasriger wird. Dann ist das Grün schon dabei, eine kleine Sonnenblume zu werden. 🙂

Wichtiger Hinweis: Das Sonnenblumengrün wächst nicht noch einmal nach.

Wie kann ich das Sonnenblumengrün verwenden?

  • iss es pur
  • iss es mit Deinem Lieblingsobst
  • schneide es etwas kleiner und vermische es mit einem Salat
  • entsafte es
  • mixe es mit anderem Grün und etwas Obst zu einem grünen Smoothie
  • verwende es als Teil einer Füllung für Wraps oder Sushi

Jetzt hast Du meine wichtigsten Informationen über das Sonnenblumengrün erfahren. Ich hoffe, ich konnte Dich ein bisschen für dieses Grün begeistern. Ziehe Dir ab jetzt Sonnenblumengrün und begeistere damit Dich und Deine Familie.

Wenn Du Dich für mehr Sprossen und Grünkraut, mehr Tipps, Anregungen und Anleitungen sowie Rezepte interessierst, dann ist für Dich mein eBook bestens geeignet.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn gern mit Deinen Freunden. Kennst Du Sonnenblumengrün oder ziehst Du schon Sonnenblumensprossen? Hinterlasse gern einen Kommentar unter diesem Artikel.

Herzensgrüße

Deine Silke

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

7 Kommentare zu “Superfood Sonnenblumengrün selbst ziehen!

  1. Hallo Silke,
    danke für diesen tollen Artikel über das Sonnenblumenkernsprossengrün (was für ein langes Wort :D). Ich habe vor ein paar Tagen wieder mit dem Sprossenziehen von Sonnenblumenkern angefangen allerdings habe ich sie schon vor dem Grün gegessen und das werde ich auch weiterhin so machen. Ich esse sie als Sprossen, weil sie so eine gesündere Fettalternative sind.

    Du hast geschrieben das man sie mit dem lieblings Obst kombinieren kann. Ist das Kombinationstechnisch kein Problem mehr da die Sprossen in dieser Form weniger Fett und Protein enthalten?

    Ich werde zusätlich zu den normalen Sonnenblumenkernsprossen zum so essen noch welche zur Aussaat für das Grün keimen. Es ist zwar nicht so, dass es mir an frischem Grün aus der Natur mangelt, doch ein bisschen abwechslung schadet nicht und ich bin gespannt wie sie hier auf dem Boden ohne Anzuchterde wachsen werden. Die Sonnenblumenkerne die ich habe sind allerdings geschält aber es klappt bestimmt trotzdem. Ich lasse dann ein paar weiter wachsen und habe zu Beginn des Sommers bestimmt große Sonnenblumen. 🙂

    Den Tipp den du gegeben hast, das man auch mit einer kleinen Schale zum Beispiel von Ruccola, Feldsalat oder Tomaten beginnen kann finde ich super. Das hat mich daran erinnert wie ich letztes Jahr im Frühjahr das Sonnenblumenkerngrün aß. Nämlich genau aus so einer Schale. Da hatten wir die Sprossen jedoch zum Pflanzen verwendet. Ich möchte noch ergänzen das es wichtig ist das die Schale-Löcher hat und in einem kleine Auffangbehälter steht. Die Löcher sind wichtig damit sich keine Staunässe bildet und die Schale draußen fängt das überschüssige Wasser auf.

    Danke für diesen freundlichen Wink Silke. Ich freu mich schon auf lebendige Sonnengrün.

    Viele Grüße,
    Michael

    • Hallo Michael,

      herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ich vertrage das Grün mit Obst sehr gut. Das Sonnenblumengrün ist weder fett- noch stärkereich und liegt in einer sehr verdaulichen Form vor, vorausgesetzt, Du kaust es gut.
      Freu mich, dass Dir meine Tipps hilfreich sind.

      Liebe Grüße
      Silke

  2. Hallo Silke, seit dem Fastenkongress bin ich absolut inspiriert und möchte wieder mit dem Sproßenziehen beginnen. Deine Videos sind hierfür einfach genial und sehr informativ. Danke. Habe mal eine Frage zum Sprossen Toni, nachdem ich mir diesen anschaffen möchte. In einer Bewertung stand er ist schlecht zu reinigen, die Wurzeln verstopfen die Löcher, sodass kein Wasser durchläuft, das reinigen ist schwierig und es fängt deshalb an zu schimmeln. Wie reinigst du deinen Toni?

    • Hallo liebe Andrea,

      danke für Deinen Kommentar. Nach dem Keimen schrubbe ich ihn mit einer Bürste sauber und schaue nach, ob die Löcher frei sind. Wenn nicht, nehme ich eine Nadel und steche sie durch und spüle nach. Ist schnell gemacht. Zu schimmeln fängt es an, wenn er nach dem Abwaschen nicht gut durchtrocknet und dann in den Schrank gestellt wird. Meine Erfahrung.

      Herzliche Grüße
      Silke

  3. Hallo Silke,
    ich habe jetzt endlich auch ungeschälte Sonnenblumenkerne.
    Meine Schalen sind etwas kleiner als deine (38x28cm).
    Im Baumarkt war mir leider der Rand an den Aussaatschalen zu scharfkantig.
    Weißt du wieviel Gramm ca. in deine Schalen passen?
    Brauchen sie Platz, oder kann ich sie eng aneinander aussäen?
    Ich finde geschälte auch nicht geeignet, da ich nicht immer alle Häutchen beim Spülen entfernen kann, und die Sprossen dann irgendwann anfangen zu müffeln.
    Die werden spätestens am dritten Tag gedörrt oder gegessen.

    Vielen lieben Dank schon einmal für deine Antwort.
    Ich wünsche deinen Jungs und dir ein schönes Wochenende. 💚🌈

    Herzliche Grüße aus der Pfalz
    Ursula

Kommentar verfassen