Butterkekscreme in ROHVEGAN!

Im heutigen Rezeptartikel möchte ich ein wundervolles rohköstliches Rezept mit Dir teilen. Vorsicht! Suchtgefahr! Die Butterkekscreme ist ein Traum und jedem, dem ich sie angeboten habe, hat vor Wonne und Genuss die Augen verdreht. 😋

Eine liebe Freundin von mir, Kati Magyar, hat dieses Rezept kreiert. Freunde schwärmten mir ganz begeistert davon vor und als ich es das erste Mal probierte, war ich im 7. Himmel. 😍

Die Haupzutat dieser süßen Speise ist die Trinkkokosnuss. Nur diese junge Kokosnuss eignet sich für die Creme. Die Kokosnüsse mit der braunen Schale, die es bei uns im Supermarkt/ Bioladen zu kaufen gibt, schmecken zu intensiv nach Kokos und dadurch geht das Butterkeksaroma verloren. Mehr zu den Trinkkokosnüssen erfährst Du auch in meinem Artikel über das Superfood Kokosnuss.

Die Trinkkokosnüsse beziehe ich im 9er Pack* bei Dr. Goerg. Mit einem Kokosbeil* und etwas Routine lassen sich die Kokosnüsse leicht öffnen. Schau Dir dazu gern das Video (siehe oben) an.

Zutaten:

  • Kokosfleisch von 3 Trinkkokosnüssen*
  • 180g Datteln (ich verwende diese*)
  • 450 bis 500 ml Kokosnusswasser
  • 1 TL Vanillepulver

Zubereitung:

  1. Öffne die Trinkkokosnüsse, gieße das Kokosnusswasser in einen extra Behälter und entferne das Kokosnussfleisch.
  2. Mixe alle angegebenen Zutaten in einem Hochleistungsmixer oder eine Küchenmaschine zu einer homogenen Masse.
  3. Die Creme genießen!

Am besten eine große Portion mixen und mit lieben Menschen löffeln und sich gegenseitig beobachten. 😀

Rezeptinspirationen für die Butterkekscreme

  1. Am besten schmeckt diese Creme wenn Du sie nach dem Mixen gleich pur löffelst.
  2. Vermische diese Creme mit Beerenfrüchten oder anderem Obst.
  3. Mixe Dir aus gefrorenen reifen Bananen ein gesundes Eis und gibt diese Creme als Topping dazu.
  4. Gib die Creme auf die Dörreben eines Dörrgerätes, lasse alles 10 bis 12 Stunden dörren und fertig ist ein leckerer Wrap, den Du mit Früchten und einem süßen Dipp füllen kannst. Oder Du schneidest das gedörrte „Leder“ in 4 Teile, rollst diese und schneidest mit einer Schere Butterkeksschnecken. Die kannst Du Dir auf Vorrat herstellen und länger haltbar machen … ähm … das gelingt uns nie, weil wir innerhalb kurzer Zeit alles aufgefuttert haben. 😀

Am besten schmeckt mir die Creme frisch und pur. Beim Dörren geht das Aroma ein bisschen verloren und es fehlt die geniale Cremigkeit.

Ich bin gespannt, ob Dir beim Durchlesen des Rezeptes der Zahn tropft. 😋 🙂 Welche Zubereitungsvariante der Butterkekscreme wäre Dein Favorit?

Hat Dir das Rezept gefallen oder könnte es jemanden interessieren, den Du kennst? Dann teile das Rezept gern auf Facebook oder über Mail. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung.

Fröhliche Herzensgrüße

Deine Silke

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

5 Gedanken zu “Butterkekscreme in ROHVEGAN!

  1. Liebe Silke,
    vielen Dank für dieses Rezept! Schade nur, dass ich selbst keinen Dörrautomaten habe, aber vielleicht klappt es auch mit dem Backofen (dann leider nicht mehr rohköstlich…).
    Jedenfalls habe ich jetzt definitv einen Grund, um endlich mal Trinkkokosnüsse zu bestellen. 😉 Das hatte ich schon so oft vor, hab es aber dann doch nicht gemacht. Allerdings hört sich das Butterkekscreme-Rezept so lecker an, dass ich es gerne selbst zubereiten möchte. Ich freue mich schon auf das Zubereiten!
    Herzliche Grüße,
    Melanie

Schreibe einen Kommentar