Rohkost im Erzgebirge

😀 Geduld zahlt sich oft aus! 😀

Wir sind gerade im schönen Erzgebirge, machen Heimaturlaub und genießen die Berge, die Luft, die Wälder und den Schnee (der leider langsam weg taut). ♥

Rodeln im Erzgebirge

Dass ich das noch mal erlebe! Ich hätte nicht zu träumen gewagt, dass mein gesundheitsbewusstes Vorleben sich doch ein kleines bisschen auf den Haushalt meiner Eltern auswirken wird.

Dort gibt es jetzt tatsächlich einen Entsafter, und nicht irgendeinen, sondern den Kuvings Whole Slow Juicer. Wow, der ist ja fast noch besser als meine Solo Star III. Man muss das Entsaftungsgut nicht so klein schneiden und hat somit weniger Schnippelarbeit. Allerdings habe ich das Gefühl, dass mein Entsafter ein feineres Sieb hat und sich weniger Pflanzenfaser in meinem Saft befinden (ohne das ich extra nachsieben muss).

Ein Wasserfilter (Acala Quell Swing*) mit der Blume des Lebens gehört jetzt auch zur Familie. Außerdem wird das Wasser mit Bergkristall, Amethyst und Rosenquarz energetisiert. Ich bin beeindruckt. 🙂

Und das Schönste: ich werde jetzt mit Säften, Smoothies und Salaten verwöhnt und muss nicht mehr alles selbst machen. 🙂 ♥ Das nenne ich mal Urlaub!

Zur Begrüßung gab es einen grünen Smoothie mit Spinat, Äpfel und Blutorangen (im Thermomix gemixt), später ließ ich mir einen Saft aus Rote Beete, Möhren und Äpfeln schmecken und ab und zu wird mir einer meiner Lieblingssalate (Möhrensalat mit Avocadocreme) gezaubert.

Für die Jungs ganz toll: die Oma kann jetzt SchokofROHbällchen (hier geht es zum Rezept) zubereiten. Simon und Silas sind nur noch am Dauergrinsen 😀 weil es so viele Bällchen gibt wie sie wollen.

Rohkost im Erzgebirge

Grüner Smoothie

Zutaten:

  • 150 g Spinat
  • 2 süße Äpfel
  • 2 Blutorangen
  • 1 kleines Stück Kurkuma
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 600 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Die Blutorange schälen.
  2. Alle Zutaten in einem Mixer gründlich durchmixen.

Rote Beete Saft

Zutaten:

  • 2 mittlere Knollen Rote Beete
  • 4 mittlere Möhren
  • 2 Äpfel
  • 1 kleines Stück Ingwer

Zubereitung:

  1. Das Entsaftungsgut schälen oder waschen.
  2. Alles entsaften und genießen. 🙂

P1110762

Wir lassen uns noch ein paar Tage weiterverwöhnen und genießen die Zeit im schönen Erzgebirge. Danach geht es wieder ganz entspannt in die Großstadt. So eine Auszeit ist einfach Balsam für die Seele. 🙂

Wenn Dir der kleine Artikel gefallen hat, teile ihn gern mit Deinen Freunden. Wo machst Du am liebsten Urlaub? Wirst Du auch manchmal mit gesunder Rohkost verwöhnt? Hinterlasse gern einen Kommentar unter diesem Artikel.

Herzensgrüße

Deine Silke

Bei den mit einem * markierten Links handelt es sich um Affiliatelinks. Ich bin in verschiedenen Partnerprogrammen und werde am Umsatz jeder Bestellung über diese Links beteiligt, ohne dass es Mehrkosten für Dich als Kunden gibt. Damit unterstützt Du meine Arbeit. Ganz lieben Dank.

P.S. Du kannst dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

3 Gedanken zu “Rohkost im Erzgebirge

    • Lieben Dank für den Kommentar. Ja ich bin auch sehr dankbar dafür, dass sie sich langsam dafür öffnen. Mein Papa war der Erste, der sich für meinen Newsletter eingetragen hat. Das geht schon mal sehr gut weiter …

  1. Ein Jahr später – 12. Februar 2016:

    Ein sehr schöner Artikel, liebe Silke, und wunderschöne Fotos von euch Dreien und von dem Salat und den Smoothies! Ernähren sich deine Eltern jetzt wohl auch zum großen Teil rohköstlich?
    Sag mal, das mit dem Energetisieren des Wassers mit der Blume des Lebens und mit Edelsteinen – was hältst du davon? Ist da was dran oder ist das eher esoterische Einbildung? Andererseits hab ich schon einiges gelesen über Masaru Emoto und die Botschaft des Wassers, aber ich kann es kaum glauben, dass z.B. die Zeichnung oder Gravur einer geometrischen Figur, die die Blume des Lebens ja ist, auf der Karaffe oder Flasche etwas bei dem Wasser und erst recht bei demjenigen, der dieses Wasser dann trinkt, bewirken soll. Sag mal ganz ehrlich: Spürst du wirklich einen Unterschied, wenn du sogenanntes energetisiertes Wasser trinkst, im Gegensatz zu nicht energetisiertem Mineralwasser/Quellwasser oder Leitungswasser? Und wenn ja, kannst du dann mal definieren, was genau da anders ist? Oder ist das alles nur Einbildung und somit Placebo-Effekt? Ich hab schon in einem deiner Videos gesehen, dass du dein Wasser oft auch im Twister verwirbelst, bevor du es trinkst (z.B. als Grassaft)….
    Ich hab jetzt gar nicht im Kopf, ob du auch schon ein reines Wasser-Video gemacht hast. Ich müsste erst mal alle deine Videos auf Youtube dahingehend durchschauen. Wenn nicht, dann wäre das ein Tipp von mir. ein Silke-Video über die Energetisierung von Wasser und deine Erfahrung damit. In so einem Video könntest du auf die Fragen, die ich dir hier gestellt habe, eingehen. Was meinst du dazu? Wäre das was?
    Ich wünsch dir und deinen beiden Jungs auch heuer schöne Tage bei deinen Eltern im Erzgebirge! Lasst es euch gut gehen! Und ich bin dann schon gespannt auf deinen Bericht über den Kuvings Slow Juicer deiner Eltern! Macht’s gut!

Schreibe einen Kommentar