7 wertvolle Tipps für das Sammeln und Trocknen von Wildkräutern

Wildkräuter stellen für mich eine wichtige Quelle für Chlorophyll und wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen dar. Du kannst fast das ganze Jahr über Wildgrün sammeln.

Vogelmiere und Brombeerblätter lassen sich auch im Winter finden, wenn die Temperaturen nicht so weit unter 0 Grad sinken.

Die Vogelmiere ist für  mich das Top Wildkraut, denn es keimt und treibt auch unter dem Schnee weiter und ist somit das ideale Grün für das ganze Jahr.

tipps-fuer-tocknen-und-sammeln-von-wildkraeutern1

Seit 2 Jahren trockne ich für den Winter verschiedene Wildkräuter und möchte Dir in diesem Artikel 7 wertvolle Tipps für das Sammeln und Trocknen von Wildkräutern mit an die Hand geben.

Auch jetzt im September gibt es noch die Möglichkeit Wildgrün wie Brennnessel (Blätter und Samen), Löwenzahn, Gundermann, Vogelmiere, Giersch, Franzosenkraut, Melde oder Malve zu sammeln.

Wenn Du mehr über Wildpflanzen in unserer Region erfahren möchtest und darüber hinaus, mit welchen grünen Lebensmitteln wir unsere Gesundheit unterstützen können, dann empfehle ich Dir mein eBook „Gesund grün essen“. Hier bekommst Du mehr Infos dazu oder klicke einfach auf das kleine eBook Bild rechts.

tipps-fuer-tocknen-und-sammeln-von-wildkraeutern2

Bevor es losgeht: Sammel nur die Wildkräuter, die Du einwandfrei identifizieren kannst.

Tipps 1: sammel an unbelasteten Stellen

Sammel an unbelasteten Stellen, nicht in der Nähe von Straßen. Versuche mindestens 30 m am, besten 100 m entfernt von einer Straße Wildkräuter zu sammeln. Such Dir Parks oder Waldgebiete. Sammel am besten Dein Wildgrün in verkehrsberuhigten Gegenden.

Tipp 2: sammel nur gesunde Pflanzen

Sammel nur gesunde Pflanzen. Ist eine Pflanze weiß besprenkelt oder weist rote Punkte auf den Blättern auf oder wenn Du das Gefühl hast, sie sieht nicht gesund aus, dann lass diese Pflanze stehen. Sammel nur gesunde grüne Pflanzen.

Tipp 3: sammel bevorzugt an trockenen Tagen

Sammel an trockenen und sonnigen Tagen, am besten in den Vormittagsstunden. Optimal, wenn es vor der Ernte ein bis zwei Tage Sonnenlicht gegeben hat. Vermeide am Abend, in Nachtstunden oder an regnerischen Tagen zu sammeln,  denn dann ist das Aroma der Wildkräuter am geringsten.

Tipp 4: verwende Stoffbeutel oder Papiertüten

Verwende beim Sammeln von Wildkräutern Stoffbeutel oder Papiertüten. Metallbüchsen oder Plastiktüten lassen Wildkräuter ganz schnell schwitzen und das ist nicht  optimal für den späteren Trocknungsvorgang.

Tipp 5: trockne schonend ohne Sonneneinstrahlung

Achte darauf, die Wildkräuter nicht dem direkten Sonnenlicht, der direkten Sonne auszusetzen. Optimal sind Temperaturen zwischen 20 und 35 Grad . Das Trocknen an der Luft ist die schonendste und beste Art der Kräutertrocknung.

Im Sommer kannst Du die Kräuter bei Lufttemperatur trocknen, indem Du die Kräuter auf Tücher oder unbedrucktem Papier ausbreitest. Im Dörrgerät* lassen sich Wildkräuter auch wunderbar bei niedrigen Temperaturen trocknen.

Wenn Du viel Platz hast, kannst Du die Kräuter zum Trocknen aufhängen. Nimm dafür 10 Pflanzen Brennnesseln oder Giersch und binde sie einfach mit einem Bindfaden zusammen. Hänge sie kopfüber luftig auf. Dafür eignet sich ein Speicher, ein Gartenhäuschen oder eine Vorratskammer.

Tipp 6: im Ganzen aufbewahren

Nach dem Trocken die Kräuter am besten nicht zerkleinern. Unter meinem ersten Video Wildkräuter trocknen für den Winter, hinterließ ein Kommentator den Tipp, die Kräuter erst zu vermahlen, wenn sie im Winter verwendet werden. Wichtige Inhaltsstoffe und das Aroma gehen beim vorzeitigem Mahlen durch die Verletzung der Zellstruktur der Kräuter verloren. Bewahre die Kräuter im Ganzen in verschlossen Gläsern, Gefäßen oder Kartons auf.

Tipp 7: nach dem Waschen gut trocknen

Wenn Du die Wildkräuter wäschst, dann trockne unmittelbar nach dem Waschen mit einem Haushaltstuch oder einem Geschirrtuch nach. Gerade wenn Du die Wildkräuter als Bündel trocknen möchtest, kann Nässe oder Feuchtigkeit Schimmelbildung zur Folge haben.

Sammel am besten nicht in den frühen Morgenstunden, sondern erst wenn der Tau verdunstet ist.

Wer die Wildkräuter nicht abwaschen mag, schüttelt oder klopft sie einfach ab, um sie von Staub zu befreien oder reinigt einzelne Blätter mit etwas Wasser, wenn sie verschmutzt sind.

Hinweis: Die Wildpflanzen haben das beste Aroma vor der Blüte und bevor sie Früchte ausbilden. Fürs Trocknen idealerweise junge Pflanzen verwenden, die kurz vor der Blüte stehen.

Kein Tag ohne eine kleine Portion Chlorophyll aus der Natur! ♥

Meine liebsten Wildies für mich auch im Winter! Gib im Winter einfach 1 EL der getrockneten Wildkräuter in einen grünen Smoothie, streue dir ein bisschen Wildgrün in den Salat oder verwende etwas getrocknetes Wildgrün für einen Dip oder eine Salatsauce.

Und hier kommen noch zwei Buchtipps von mir zum Thema Wildkräuter, die ich sehr empfehlen kann:

Essbare Wildpflanzen. 200 Arten bestimmen und verwenden.

Dieses Wildkräuterbuch nutze ich schon seit einigen Jahren mit großer Begeisterung. Stück für Stück habe ich mit diesem Buch die Wildkräuter in meiner Umgebung erkundet und meinen Begleiter durch Wald und Flur sehr zu schätzen gelernt. Zahlreiche Fotos und Illustrationen erleichtern das Erkennen der Wildpflanzen.

Wilde grüne Smoothies. 50 Wildkräuter – 50 Rezepte.

Dieses Buch schätze ich sehr aufgrund der tollen Beschreibungen von 50 Wildpflanzen, 50 fantastischen kreative Rezepte für grüne Smoothies mit Wildkräutern, sowie hilfreiche Tipps und Tricks für die Vorbereitung zum Sammeln, für das Sammeln in der Natur  und zur Vorratshaltung.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Sammeln und Trocknen von Wildkräutern.

Herzensgrüße

Deine Silke

Bei den mit einem * markierten Links handelt es sich um Affiliatelinks. Ich bin in verschiedenen Partnerprogrammen und werde am Umsatz jeder Bestellung über diese Links beteiligt, ohne dass es Mehrkosten für Dich als Kunden gibt. Damit unterstützt Du meine Arbeit. Ganz lieben Dank.

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

Schreibe einen Kommentar