Hagebutten – beste Vitamin C-Quelle im Winter

Hagebutten sind regionale Wildfrüchte, die es kostenlos draußen in der Natur gibt. Im Handel kannst Du Hagebuttenmarmelade, Hagebuttenpulver, Hagebuttenschalen für Tee und Hagebuttenöl aus den Kernen der Frucht finden.

Wusstest Du, dass wir die Hagebutten auch roh essen können?

Was sind Hagebutten?

Hagebutten sind sogenannte Sammelnussfrüchte verschiedener wildwachsender Rosenarten. Es gibt über 200 Arten davon.

Unter Hagebutten versteht man die Früchte der gemeinen/ gewöhnlichen Heckenrose bzw. Hundsrose.

Der rote Anteil der Hagebutten ist der fleischig gewordene Blütenboden, der die Nüsschen umgibt. Die eigentlichen Früchte sind die Nüsschen, die Samen in der Hagebutte. Die echten Früchte befinden sich im Inneren der Hagebutte. Hagebutten sind Scheinfrüchte.

Das Wort Hagebutte ist ein mitteldeutsches Wort und ist aus zwei Silben zusammengesetzt.

  • Die erste Silbe HAG bedeutet Gebüsch.
  • Für die zweite Silbe BUTTE habe ich zwei verschiedene Bedeutungen gefunden. Zum einen bedeutet die zweite Silbe kleines Fläschchen oder Fässchen oder Butte ist verwandt mit Butze und das steht für Kerngehäuse.

Wo wächst die Hagebutte?

Die Hagebutte ist als wildwachsendes Rosengewächs weltweit verbreitet. Sie kommt vor allem in Europa, Nordafrika, Nord- und Südamerika sowie Vorder- und Mittelasien vor.

Der Hagebuttenstrauch wächst vorrangig an Waldrändern und Böschungen in Höhenlagen von bis zu 1500 m.

Die bei uns  erhältlichen Früchte (Schalen für Tee) oder Pulver stammen vorwiegend aus Anbaukulturen.

Etwas Historisches zur Hagebutte

Die Hagebutte soll schon vor mehr als 4000 Jahren in Persien (dem heutigen Iran) aufgrund der gesundheitlichen Wirkung angebaut worden sein.

Die Inhaltsstoffe der Hagebutte

Diese Wildfrucht ist vor allem sehr reich an Vitamin C. Eine Hagebutte soll 20 mal mehr Vitamin C enthalten als eine Orange. Darüber hinaus enthält sie:

  • Carotinoide
  • Flavonoide
  • Pektin
  • Fruchtsäuren
  • Kupfer, Zink, Magnesium
  • Vitamin K
  • Omega-3-Fettsäure (in den Kernen)

Gesundheitliche Wirkung der Hagebutte

In vollreifen Hagebuttenfrüchten sind viele pharmakologisch wirksame Inhaltsstoffe enthalten. Kerne, Fruchtpüree und Schale enthalten Wirkstoffe in unterschiedlicher Konzentration. In der Schale der Hagebutte soll die Konzentration der Vitalstoffe nachweislich am höchsten sein.

“ Synthetische Arzneimittel enthalten in der Regel nur einen einzigen oder einige wenige Wirkstoffe, die auf die Beeinflussung eines bestimmten Stoffwechselprozesses abzielen. Naturheilmittel, die entweder aus ganzen Pflanzenteilen oder aus wässrigen oder öligen Extrakten bestehen, halten in einer verschwenderischen Vielfalt einen ganzen Cocktail an stoffwechselaktiven Substanzen, sowie einer Reihe von Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und komplexeren Biokatalysatoren (Enzyme) und anderer Stoffe bereit, deren sich der körperliche Stoffwechsel und das Immunsystem bedienen kann.“

Galaktolipide und entzündungshemmender Effekt

2003 entdeckte ein dänisches Forscherteam eine bis dahin unbekannte weiteren Gruppe von sekundären Pflanzenstoffen, die auch in der Hagebutte enthalten sind – die Galaktolipide.

Das ist eine Verbindung aus dem Zucker Galaktose und verschiedenen Fettsäuren, die über Glycerin miteinander verbunden sind. Die Galaktolipide sind thermolabil, dass heißt, sie zerfallen bei Temperaturen über 40 Grad.

Diese Galaktolipide gibt es nicht nur in der Hagebutte sondern auch in andern echten Lebensmitteln, zum Bsp. in Bohnen, Erbsen, Brokkoli und im Kürbis.

Diese Galaktolipide sollen einen entzündungshemmenden Effekt erzeugen,  den man auch der Hagebutte nachsagt.

Zudem soll Hagebuttenpulver nach dieser Quelle auch schmerzlindernd wirken:

„Standardisiertes Hagebuttenpulver ist ein gut untersuchtes Nahrungsergänzungsmittel für Patienten mit schmerzhafter Gelenkarthrose. Hagebuttenpulver hemmt Botenstoffe der Entzündung an verschiedenen Stellen innerhalb des Entzündungsprozesses. Zwei randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudien belegen eine bessere Beweglichkeit der arthrosebetroffenen Gelenke. Die längerfristige Einnahme von Hagebuttenpulver kann den Konsum an klassischen Schmerzmitteln reduzieren.“

Wie esse ich Hagebutten roh?

Hagebutten können roh gegessen werden, entgegen einiger Meinungen, die man im Internet findet.

Wichtig ist dabei folgende Regel: ernte dafür unbedingt nur vollreife weiche Früchte.

Wenn die Schale bei leichtem Fingerdruck etwas nachgibt und die Früchte sich leicht pflücken lassen, dann hast Du Hagebutten, die für das rohe Essen sehr gut geeignet sind.

Die Erntezeit für das Roh essen ist nach dem ersten Frost, dann beginnen die Hagebutten weich zu werden. Je später geerntet wird, umso süßer ist der Geschmack.

  • Nimm eine weiche frische Hagebutte, meistens ist die Spitze vorn leicht aufgeplatzt.
  • Drücke die Frucht leicht drücken und verlagere den Druck leicht nach vorn zur Spitze.
  • Aus der Hagebutte tritt ein Hagebuttenmus, heraus, welches Du essen kannst.

Sehr köstlich. Die vollreifen Hagebutten schmecken süßlich-sauer, sie tendieren mehr in Richtung süß. Ein wunderbares wildes Hagebuttenmus.

Manchmal esse ich die Hagebutte komplett mit, aber nur wenn die Nüsschen im Inneren keine oder kaum Härchen ausgebildet haben. Sind viele Härchen ausgebildet, kann es im Hals tüchtig kratzen. Dann lieber nur das Mus herausdrücken.

Hagebuttenpulver selbst herstellen

Sammele dafür weiche Hagebutten oder verwende die Reste der Hagebutten, von denen Du nur das Mus herausdrückst.

Wie gehe ich dabei vor?

  1. Gib die Hagebutten auf die Dörreben eines Dörrgerätes. Ich verwende den Revodry*.
  2. Dörre die Hagebutten 4 bis 5 Stunden bei 50 Grad und dann 15 Stunden bei 45 Grad.
  3. Die Früchte müssen richtig gut durchtrocknen. Du kannst die Hagebutten auch etwas kleiner schneiden.
  4. Nach dem Durchtrocknen mit einem Hochleistungsmixer gut durchmixen, so lange, bis ein Pulver entsteht.  Mein Vitamix* ist so leistungsstark und mahlt auch die harten Kerne feiner.
  5. In ein Schraubglas füllen und immer Hagebuttenpulver von regionalen wilden Früchten parat haben.

Hinweis zu Vitamin C: Eine schonende Trocknung der Früchte ist wichtig, damit der Vitamin C-Gehalt auch erhalten bleibt. Vitamin C nimmt im Laufe der Lagerung ab. Der Vitamin C-Gehalt in Äpfeln, in Lageräpfeln, ist am Ende kaum noch vorhanden, weil bei der Lagerung Vitamin C abgebaut. Am besten Du isst den Winter über regelmäßig frische Hagebutten.

Wie verwende ich das Pulver der Hagebutte?

  • für morgendliches Müsli
  • grüne Smoothies
  • Früchteshakes
  • Energiebällchen
  • einfach mit Wasser vermischen

Wer Hagebutten mag, der mag auch dieses Pulver und kann es gut in die alltägliche Ernährung integrieren. Wer nicht die Möglichkeit hat, selber Hagebuttenpulver herzustellen, kann es auch hier* online bestellen.

Ein Männlein steht im Walde

Was fehlt noch?

Ein Lied zu dieser tollen Wildfrucht.

Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm.
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein?

Das Männlein steht im Walde auf einem Bein
und hat auf seinem Haupte schwarz‘ Käpplein klein.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

„Ein Männlein steht im Walde“ ist der Hagebutte gewidmet. Dieses Lied ist ein sehr bekanntes Volkslied. Im Buch „Der Liederquell*“ mit über 750 Volkslieder aus Vergangenheit und Gegenwart steht zu jedem Lied ein kleiner Text mit Hintergrundinformationen.

„1843 dichtet Heinrich Hoffmann von Fallersleben die Verse. Die Melodie ist eine Volksweise der Zeit. Die Lösung des Rätselliedes wird oft mit dem Fliegenpilz genannt, der hat aber kein kleines schwarzes Käppelein.“

Das Lied besteht aus zwei gesungen Strophen und einer gesprochenen Strophe:

Das Männlein dort auf einem Bein
mit seinem roten Mäntelein
und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein.

Heinrich Hoffmann von Fallersleben hat diese Rätselverse entwickelt und wollte die Menschen wahrscheinlich auch ein bisschen irre führen. Im Lied heißt es „Sag wer mag das Männlein sein, das da steht im Wald allein“. Aber die Hagebutte kommt nie einzeln vor. Es gibt immer einen großen Strauch und daran hängen viele Hagebuttenfrüchte.

Nicht der Fliegenpilz ist gemeint, sondern die wunderbare Hagebutte.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem Artikel nahebringen, wie wertvoll die Hagebutte für uns sein kann. Hast Du schon einmal rohe Hagebutten probiert? Wenn nicht, teste es beim nächsten Spaziergang aus und lass Dich überraschen.

Du möchtest in Zukunft mehr gesunde und wilde Lebensmittel in Deine Ernährung integrieren? Dann hol Dir mein eBook „Gesund grün essen“ mit der Beschreibung aller wichtigen grünen Lebensmittel: Kulturgrün, Wildgrün (Wildkräuter und Baumblätter), Mikroalgen, grünblättrige Sprossen Grünkraut und grüne Gräser. Dazu gibt es über 80 Inspirationen und Rezepte.

Starte in ein neues gesundes Leben. Schalte Deine Ampel auf Grün.

P.S. Du kannst Dich gern für meinen Newsletter eintragen, dann erhältst Du regelmäßig frische Post. Ich informiere Dich über Neuigkeiten und Projekte. Lass Dich vom Rezept des Monats inspirieren und erfahre Wissenswertes zum Wildkraut des Monats. Zögere nicht und werde Teil der LEBE ROH, GESUND UND FROH Gemeinschaft. 🙂 Verbinde Dich mit mir auf Facebook, folge meiner FB Seite „Lebe roh, gesund und froh“ und abonniere meinen Youtubekanal. Dann bist Du immer auf dem neuesten Stand. 🙂

2 Gedanken zu “Hagebutten – beste Vitamin C-Quelle im Winter

  1. Ich bin auf dieses veganische Paradies hier gestossen,weil ich mir nicht sicher war,ob ich die Kerne der getrockneten Hagebutten die ich letzten Hernst sammelte,mit essen kann ,oder ob die giftig sind.Da Frau Silke Leopold auf dieser Seite gar keinen postmortalen Eindruck macht,kann ich meine Getrockneten ja nun frohen Herzens durch meinen 1000 Watt Mixer jagen,und brauche die Kerne nicht in einer grossen Schüssel „a la Klondike“ zu rimuhwen!

Schreibe einen Kommentar